Bilderbuch : Doppelter Einsatz

Auch ein Kaiser sollte die Klugheit eines einfachen Mannes nicht unterschätzen, wie Paolo Friz in seinem wunderschönen Bilderbuch zeigt.

von
Keine Ahnung. Der Kaiser überblickt nicht die Dimension des Wunsches, den der weise Mann äußert. Er möchte, dass sich der Reiskorneinsatz pro Feld verdoppelt. Abbildung: Paolo Friz
Keine Ahnung. Der Kaiser überblickt nicht die Dimension des Wunsches, den der weise Mann äußert. Er möchte, dass sich der...Abbildung: Paolo Friz

Die Not ist groß im Lande, denn der Kaiser verlangt von seinen Untertanen so viel Reis, dass sie kaum noch satt werden, ein äußerst problematischer Zustand. Aber statt Erbarmen mit seinen Bauern zu haben, kürzt der jähzornige, eitle Kaiser den Untertanen die Ration noch einmal um 10 000 Reiskörner. Was tun? Die Tochter des Dorfältesten schlägt vor, den weisen Mann auf dem Hügel um Rat zu fragen.

So beginnt Paolo Friz’ märchenhaftes Bilderbuch „Ein Weiser, ein Kaiser und viel Reis – Von der Erfindung des Schachspiels“ .

Um den Kaiser für sich einzunehmen, erfindet der weise Mann ein neues Brettspiel, denn Majestät lieben Brettspiele über alle Maßen. Die Nichte hilft dem weisen Mann, die Figuren herzustellen, denn alleine kann der Kaiser nichts ausrichten. Er ist auf Hilfe angewiesen, muss sozusagen im Team spielen, um Erfolg zu haben.

Als Lohn für dieses Spiel, das der Kaiser zunächst fortlaufend gewinnt, verlangt der weise Mann nur ein Reiskorn für das erste Feld, die doppelte Menge für das zweite und so fort. 

Mit jedem Feld verdoppelt sich der Einsatz. Der Kaiser überblickt nicht, was da bei 64 Feldern zusammenkommt. Paolo Friz hat eine alte Geschichte wiederbelebt, die auch in den arabischen Ländern und in Indien erzählt wird, oft mit Weizenkörnern. Der Schweizer Illustrator und Autor siedelt seine Story in Asien an, in Querformaten lässt er in einem magischen Realismus Bilder entstehen, auf denen es viel zu entdecken gilt.

Am Ende kapituliert der Kaiser, denn er muss 18 Trillionen Reiskörner liefern, das ist eine Zahl mit 18 Nullen. Er erkennt reumütig, dass er in seiner Maßlosigkeit gescheitert ist. Das Dorf feiert und die Welt hat ein neues Spiel: Schach. R.B.

Paolo Friz: Ein Weiser, ein Kaiser und viel Reis – Von der Erfindung des Schachspiels. Atlantis Verlag, Zürich 2017. 32 Seiten, 14,95 €. Ab fünf Jahren.

Weitere Rezensionen finden Sie auf unserer Themenseite.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben