Kultur : Bildhaft

Architekten der dänischen Botschaft im DAZ Berlin

Jürgen Tietz

Schade, dass die Bauten der Nordischen Botschaften in Berlin bisher keine nennenswerte Nachfolge im Stadtbild gefunden haben. Denn mit ihrer frischen Gestaltung gehören sie zu den absoluten Highlights des neuen Bauens in der Stadt. Vielleicht hilft da ja eine Ausstellung weiter, die das dänische Kulturinstitut im Deutschen Architekturzentrum (DAZ) zeigt (Köpenicker Straße 48/49, bis 24. September). Auf großformatigen Tafeln werden vier Projekte der Architekten der Dänischen Botschaft, des Büros 3XN, vorgestellt. Hinter der poppigen Abkürzung verbirgt sich der ältere Name des seit 20 Jahren existierenden Büros: Nielsen, Nielsen und Nielsen. Und die sind inzwischen europaweit erfolgreich. Folgerichtig werden neben zwei dänischen Projekten einer Sparkasse in Middelfart, die von einer Gitterstruktur überfangen wird, und dem gläsernen Kubus des Deloite-Hauses in Kopenhagen zwei aktuelle Arbeiten aus dem Ausland gezeigt: das 2005 eröffnete Konzerthaus in Amsterdam sowie das Museum in Liverpool, das 2008 fertiggestellt werden soll. Die bildhaft-plastische Gestaltung erweist sich dabei als verbindendes Glied der vier Entwürfe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben