Kultur : Biografisches Weihnachtsrätsel

-

Was haben ein Gymnasium in München, ein Konferenzraum des Hamburger Flughafens und ein Platz in Wedding gemeinsam? Sie alle tragen den Namen der gesuchten Person. Sie wurde im vorletzten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts in einer deutschen Hansestadt geboren. Zusammen mit drei älteren Geschwistern wuchs das Kind in einem politischen Haushalt auf. Vorbild war der Vater: Wie er engagierte sich des Rätsels Lösung schon in jungen Jahren in der sozialistischen Arbeiterbewegung und trat in die SPD ein. Als eines der jüngsten Mitglieder gehörte sie der verfassungsgebenden Nationalversammlung in Weimar an und wurde Reichstagsabgeordnete in Berlin bis zur Machtübernahme durch die Nationalsozialisten. Als Dozentin lehrte sie an der Deutschen Hochschule für Politik. Nach dem Krieg gab sie zusammen mit Otto Suhr die Zeitschrift „Das Sozialistische Jahrhundert“ heraus. Er überzeugte die Gesuchte, als Bürgermeisterin in den Berliner Magistrat einzutreten. Später stand die gesuchte Person als amtierende Oberbürgermeisterin an der politischen Spitze der Spree-Stadt. Das hat außer ihr bis heute keine geschafft. Kein Wunder also, dass eine Auszeichnung nach ihr benannt ist. Die Medaille wird an Menschen vergeben, die sich wie die Gesuchte für Demokratie, soziale Gerechtigkeit und die Gleichstellung von Mann und Frau eingesetzt haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar