Biolek-Premiere : "Mein Theater mit dem Fernsehen"

Nach vier Jahrzehnten Fernsehlaufbahn tritt Moderator Alfred Biolek am Samstag auf die Bühne im Kölner Schauspielhaus. Thema ist sein Weg in und durch die Medienschaften: Vom Juristen zum Fernsehunterhalter.

Köln - Das Überraschende am Erfolg des Quereinsteigers ist sein Vertrauen in den eigenen Geschmack, unabhängig vom Mainstream. So wird das Theaterpublikum eine Revue aus 40 Jahren "biolektischer" Mediengeschichte zu sehen bekommen. "Da geht es nicht um mein privates Leben, sondern ausschließlich um meine 40 Jahre Fernsehen", sagte Biolek, der inzwischen zu einem der populärsten und beliebstesten Fernsehunterhalter zählt. Als Gast wird Harald Schmidt erwartet.

Auf einer großen Leinwand würden Ausschnitte aus seinen Sendungen gezeigt, Biolek erzähle Geschichten dazu und führe Gespräche. Dabei soll es um seine diversen Rollen als Produzent, Talentscout, Showmoderator, Talkmaster, Fernsehkoch und Gaststar gehen. Er werde auch Geheimnisse enthüllen, kündigte Biolek weiter an: "Wir waren nicht sicher, ob das Konzept in einem Theater wirklich aufgeht, aber die Zuschauer bei der ersten Vorpremiere in Detmold waren begeistert." Im September hatte Biolek seine Biografie "Bio. Mein Leben" veröffentlicht. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben