Kultur : Blixa spielt

ELFI KREIS

Erst der große Auftritt des Stars, Bühnenshow im Rampenlicht, tosender Applaus. Dann die wilde Party, so stellen sich die meisten Fans den Alltag ihrer Idole vor. Das Leben eines exzentrischen Popmusikers muß aufregend sein, wenn er auf Tournee um den Globus jettet. Blixa Bargeld, bekannt als Kopf der Band "Einstürzende Neubauten", zeigt in der Galerie Kubinski tagebuchartige Fotosequenzen. Was Dolce Vita anbelangt, dürften seine Farbaufnahmen derartige Erwartungshaltungen herb enttäuschen.

Zweihundert Tage im Jahr ist der Musiker unterwegs. Seit 1990 fotografiert er auf seinen Reisen das Ambiente, wie es ihn zwischen Auspacken und Einpacken erwartet. Zu sehen sind chromblitzende Wasserhähne, antiseptische Klosettdeckel, Duschkabinen. Die unter dem netten Bandwurmtitel "serialbathroomdummyrun" gezeigte Bilderserie könnten ebensogut - frei nach Gertrude Stein - "Ein Hotelbadezimmer ist ein Hotelbadezimmer ist ein Hotelbadezimmer" heißen - sie ist so aufregend wie das Musterbuch eines Vertreters für Sanitäranlagen. Was Bargeld "Spielregel", Galerist Kubinski "Grundlage konzeptueller Arbeit" nennt, ist nichts anderes als mit einer einfachen Einwegkamera in jedem Hotel wieder und wieder ausschließlich die Details des jeweiligen Badezimmers zu fotografieren.

Was auf den Fotos zu sehen ist, ist im Grunde auch nicht wichtig. Bargeld interessiert sich nicht für Waschtische mit Shampooflaschen und Handtuchhaltern an gefliesten Wänden. Es geht ihm um die Einhaltung der Regeln, um den Rhythmus endloser Wiederholung, um ritualisierte Aneignung monotoner Abläufe. Seine Aufnahmen aber zeigen die Formalisierung der Langeweile.

Galerie Achim Kubinski, Leibnizstraße 59, bis 10. September; Dienstag bis Freitag 14 - 18 Uhr, Sonnabend 10 - 14 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben