Bode-Museum : "Ein großer Tag für die Kultur"

Heute ist ein "großer Tag für die Kultur in Deutschland", würdigte Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) die Wiedereröffnung des Bode Museums auf der Berliner Museumsinsel. Das neue Wahrzeichen biete einen "atemberaubenden Überblick" über verschiedene Epochen.

Berlin - Die Gebäude auf der Museumsinsel würden nach und nach weiter saniert, sagte Neumann im RBB-Inforadio. Über fünf Jahre hat die 160 Millionen Euro teure Sanierung gedauert. Damit ist das zweite von fünf Kulturhäusern wieder hergerichtet. Die zum Weltkulturerbe zählende Museumsinsel ist mit ihrer Epochen- und Ausstellungsvielfalt auf dem Weg zu einem Berliner Louvre.

Als nächstes werde 2009 die Instandsetzung des Neuen Museums abgeschlossen. "Dann wenden wir uns der Sanierung des Pergamon-Museums zu. Insgesamt ist dies ein fantastisches, aber auch finanziell atemberaubendes Vorhaben. Das kann nur Schritt für Schritt gehen. Das ist für uns alle - auch für die Kultur - eine nationale eine nationale Herausforderung", fügte Neumann hinzu.

Die Berliner Museumsinsel umfasst auf fast 60.000 Quadratmetern Fläche das Alte Museum, das Neue Museum, die Alte Nationalgalerie, das Bodemuseum und das Pergamonmuseum.

(tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben