Kultur : Börsenverein: Buchpreisbindung wohl gesichert

Dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist es offenbar gelungen, die nationale deutsche Buchpreisbindung zu sichern. In letzter Minute habe sie aus dem Verfahren ausgeklammert werden können, in dessen Rahmen sich die Europäische Kommission voraussichtlich noch diesen Monat mit der grenzüberschreitenden Buchpreisbindung zwischen Deutschland und Österreich befaßt. "Wie immer eine Entscheidung der Kommission aussehen wird, sie wird sich nur auf die grenzüberschreitende Preisbindung beziehen, nicht jedoch die nationale Preisbindung in Deutschland einbeziehen", erklärte der Börsenverein in Frankfurt am Main. "Die deutsche Preisbindung ist demnach gesichert." Zum Hintergrund hieß es, durch Änderungen des Sammelreverses hätten die Preisbindungstreuhänder der deutschen Verlage ein neues, nationales Vertragssystem geschaffen. Es enthalte auch eine Reimportklausel. Auf diese Weise werde die deutsche Preisbindung auch gegen solche Reimporte geschützt, die zum Zwecke der Umgehung der nationalen Preisbindung erfolgen. Das neue System werde sofort wirksam, wenn die EU-Kommission die grenzüberschreitende Preisbindung untersagen sollte. Damit sei der feste Ladenpreis für deutsche Bücher gesichert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar