Kultur : Bremer Kunsthalle beschließt Schenkung an Eremitage

-

Die Bremer Kunsthalle will nach Rückkehr der BaldinSammlung aus Russland 20 Werke der Eremitage in St. Petersburg schenken. „Wir haben beschlossen, eine große Geste zu machen“, erklärte gestern der Direktor der Kunsthalle, Wulf Herzogenrath. Die Mitgliederversammlung des Kunstvereins habe dies einstimmig beschlossen. Herzogenrath geht davon aus, dass die Rückgabe der 364 Zeichnungen, Aquarelle und Bilder und die anschließende Schenkung bis zur 300-Jahr-Feier von St.Petersburg im Mai vollzogen sein wird. Der russische Kulturminister Michail Schwydkoi kündigte gestern an, er wolle die Staatsanwaltschaft zum Einlenken bewegen und davon überzeugen, dass für die Rückgabe der Sammlung „sowohl alle juristischen als auch moralischen Grundlagen“ vorhanden seien. Demgegenüber meinte Herzogenrath, dass die Rechtslage klar und „der politische Wille“ zur Rückgabe vorhanden sei. Es sei auch alles mit Präsident Wladimir Putin abgesprochen.

Unterdessen wurde in Moskau offiziell bestätigt, dass die ursprünglich für diesen Sonnabend zur Rückkehr nach Bremen vorgesehene Baldin-Kunstsammlung auf Anordnung des russischen Kulturministeriums ab 29. März zwei Wochen lang im Moskauer Schtschussew-Museum gezeigt wird. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar