Kultur : Broadway-Importe im Theater des Westens

Der Konzertveranstalter Wolfgang Bocksch beschert Berlin einen Broadway-Musical-Frühling: Hauptspielort der Aufführungsserie wird das Theater des Westens sein, dessen bisherigem Leiter Elmar Ottenthal vom Berliner Senat Amt und Subventionen entzogen wurden. Am 10. 3. geht zum letzten Mal "Falco meets Amadeus" über die Bühne. Nach dem Willen der Berliner Politik soll für die Bühne an der Kantstraße ein privater Betreiber gefunden werden, der bereit ist, sämtliche Mitarbeiter zu übernehmen. Bis es soweit ist, darf aber erst einmal Bocksch das Haus bis Anfang Juli für seine Import-Produktionen aus New York mieten. Am 16. März startet Bocksch mit "Grease", es folgen "A Chorus Line" und "Evita". Außerdem wird im Schiller-Theater an der Bismarckstraße eine Produktion von "Jesus Christ Superstar" zu sehen sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar