Kultur : Buchmesse Leipzig erwartet mehr als 100000 Besucher

-

Die Leipziger Buchmesse kündigt Rekordzahlen an: Mehr als 2100 Aussteller aus 30 Ländern sollen vom 17. bis 20. März wieder mehr als 100000 Besucher anlocken. „Die Messe wächst weiter“, erklärte Direktor Oliver Zille. Auch bei der Ausstellungsfläche legt die Messe zu: Sie vergrößert sich um zwölf Prozent auf annähernd 50000 Quadratmeter. Unter den Gästen der Buchmesse und des parallel laufenden Literaturfestivals „Leipzig liest“ sind Autoren wie Amoz Oz, Jostein Gaarder, Christoph Hein, Jorge Semprun, Walter Kempowski, Joachim Fest oder Thomas Brussig. Außerdem werden Politiker wie Wolfgang Schäuble oder Klaus von Dohnanyi, die Musiker Wolfgang Niedecken (BAP) und Hermann van Veen sowie Schauspieler wie Manfred Krug oder Katharina Thalbach erwartet. Insgesamt finden sich im Programm mehr als 1500 Veranstaltungen an rund 200 Orten in ganz Leipzig. Allein für Kinder und Jugendliche gibt es mehr als 300 Veranstaltungen.

Ein Höhepunkt ist die Verleihung des ersten „Preises der Leipziger Buchmesse“ am 17. März. Die mit insgesamt 45000 Euro dotierte Auszeichnung wird in den drei Kategorien Sachbuch/Essayistik, Belletristik und Übersetzung vergeben. Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2005 geht zum Auftakt der Messe an die kroatische Schriftstellerin und Journalistin Slavenka Drakulic. Den GutenbergPreis bekommt der Venezolaner Alvaro Sotillo. Weitere Schwerpunkte sind ein Schiller-Forum zum 200. Todestag des Dichters, osteuropäische Literatur, ein Autorenspecial zum Thema Balkan, Comic-Geschichten und eine neue Auflage der Hörbuchnächte. In der Reihe „Jüdische Lebenswelten“ kommen israelische Politiker und Schriftsteller zu Wort. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben