Kultur : Buchmesse Leipzig setzt auf Nachwuchs

Die Leipziger Buchmesse setzt 2008 auch auf junge Leser. Erstmals werde es eine Lesung in einer Kindertagesstätte geben, kündigte Buchmessedirektor Oliver Zille gestern in Leipzig an. Zudem werde man sich verstärkt den Themen Leseförderung von Kindern und Jugendlichen sowie Bildung widmen. So soll auf der Messe eine Studie der Universität Leipzig vorgestellt werden, die sich mit der „Leselust in lesefernen Familien“ befasst. Zur Leipziger Buchmesse, die vom 13. bis 16. März stattfindet, haben sich 432 Aussteller aus dem Bereich Kinder, Jugend und Bildung angemeldet. In 350 Veranstaltungen widmet sich die Messe dem jungen Publikum. Eine Umfrage im letzten Jahr hatte ergeben, dass die jungen Besucher nicht wegen der Comics zur Buchmesse kommen, sondern in erster Linie wegen der Literatur. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben