BUCHVORSTELLUNG : Kehlmanns Königreich

Foto: Wallstein
Foto: Wallstein

Wenn ein Autor unterhaltsam schreibt, dann schreien die Zweifler auf: Kann das denn wirklich „Literatur“ sein, wenn man es versteht, ohne den Satzbau dreimal aufzudröseln und mehrere Nachschlagewerke zu konsultieren? Ja, es kann. Daniel Kehlmann zum Beispiel schreibt unterhaltsame Literatur, die auch die Kritiker begeistert, wie er am eindrucksvollsten wohl mit „Die Vermessung der Welt“ bewies. Kein Wunder, war der Shootingstar der deutschen Literaturszene doch schon mit 26 Jahren Poetik-Dozent. Dass Kehlmann ein großer Autor ist, beweist auch die Tatsache, dass Markus Gasser bereits eine erste Monografie über ihn verfasst hat. „Das Königreich im Meer“ liest sich übrigens auch ganz süffisant. Bei der Vorstellung im Brecht-Haus wird Markus Gasser sicher noch einige Belege für die Größe Kehlmanns aufzeigen.

20 Uhr, Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestraße 125, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben