Kultur : BUDDY-MOVIE

Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis

Sebastian Handke

Nicholas Angel ist der beste Bulle von London. Seine Kollegen aber haben genug davon, dass er sie permanent alt aussehen lässt. Er wird nach Sandford weggelobt, ein beschauliches Provinzstädchen, das mehrmals hintereinander die Wahl zur „Stadt des Jahres“ gewann. Doch der heitere Frieden trügt: bald tauchen die ersten Leichen auf. Angel und sein eher gemütlicher neuer Partner Danny Butterman haben es offenbar mit mehr als einem Mörder zu tun. Nach der grandiosen Zombie-Parodie „Shaun of the Dead“ hat sich das Team um Simon Pegg, Nick Frost und Regisseur Edgar Wright nun das Genre des US-amerikanischen Polizeifilms vorgenommen und in die britische Provinz versetzt. Das Ergebnis ist ein großartiger Spaß und ein schönes Buddy-Movie zugleich, voll trockenen Humors und augenzwinkernder Action. Witzige Polizeifilmparodie. Sebastian Handke

„Hot Fuzz“, GB 2007, 121 Min., R: Edgar Wright D: Simon Pegg, Nick Frost, Martin Freeman, Bill Nighy

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben