Kultur : Bücher-Oscars: Verleihung ab 2002 in Leipzig und München

Wenn zwei sich streiten... Aus einem Machtkampf zwischen den Städten München und Leipzig um die Vergabe eines "Bücher-Oscars" ist die Literatur als Sieger hervorgeganen. Statt eines einzigen Preises wird der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ab 2002 zwei Auszeichnungen im Abstand eines halben Jahres in den konkurrierenden Städten vergeben. Der Preis soll in Sparten Politik und Zeitgeschichte, Populärwissenschaft, Ratgeber sowie Kinder- und Jugendliteratur an "populäre und dennoch anspruchsvolle" Werke vergeben werden. Kriterien sind Qualität und Erfolg beim Publikum. In Leipzig sollen vor allem deutschsprachige Werke prämiert werden, in München Übersetzungen. Die bayerische Staatskanzlei kündigte an, die Gewinner je mit einem Pegasus aus Nymphenburger Porzellan auszeichnen zu wollen. Die Dotierung des Leipziger Preises ist noch offen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben