Kultur : Bücher zu Weihnachten: Hellmuth Karasek

Der Liebeswunsch

Die Entdeckung

Dieter Wellershoff: Der Liebeswunsch . Roman. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2000. 398 Seiten, 42 DM.

Der 75-jährige Autor legt einen zugleich weisen und von jugendlichem Elan getragenen Liebesroman vor, der eine beeindruckende Kenntnis und Einfühlung in die Wirrungen männlicher und vor allem weiblicher Gefühle offenbart.

Der Geheimtipp

Denis Johnson: Schon tot . Roman. Alexander Fest, Berlin 2000. 632 Seiten, 49,80 DM.

In Amerika längst kein Geheimtipp mehr, ist der Autor dieser mythologisch vertieften Mordgeschichte hierzulande noch zu entdecken: Er schreibt über die tödlichen Vernetzungen zwischen Outcasts und Außenseitern der USA am Rande des Pazifik.

Die Ausgrabung

Julien Green: Adrienne Mesurat . Roman. Hanser Verlag, München 2000. 298 Seiten, 39,80 DM.

Ein gewaltiges Buch, dessen Stille explodiert: Wie eine Liebe in kleinbürgerlicher Enge und Starre eine junge Frau aufwachen lässt und im Wahnsinn zerstört.

Das Vademecum

Ian Kershaw: Hitler 1889-1936. Hitler 1936-1945 . DVA, München 2000. 972 Seiten + 1343 Seiten, pro Band 88 DM.

Nach Bullocks, Haffners und vor allem Joachim Fests Hitler-Biografien (auf denen Ker-shaw fußen kann) überzeugt diese Biografie auch durch die Aufdeckung der geheimen Komplizenschaft zwischen Volk und Führer beim Genozid an den Juden.

Der Joker

Katja Doubek: Lexikon merkwürdiger Todesarten . Seltsame Spielarten und Formen des Exitus von A wir Amoklauf bis Z wie Zyankali. Eichborn Verlag, Frankfurt a. M. 2000. 336 Seiten, 44 DM.

Ein Buch, vor dem Einschlafen zu lesen, das zeigt, zu welch makabren Scherzen der Tod oft aufgelegt ist und wie komisch und brutal er zuschlägt - Trost durch Trostlosigkeit!

0 Kommentare

Neuester Kommentar