Büchner-Preis : Oskar Pastior posthum geehrt

Dem Anfang Oktober verstorbenen Schriftsteller Oskar Pastior ist in Darmstadt posthum der diesjährige Georg-Büchner-Preis verliehen worden.

Darmstadt - Die Vergabe der bedeutendsten deutschen Literaturauszeichnung erfolgte zum Abschluss der diesjährigen Herbsttagung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Die Akademie würdigte mit der Ehrung das "einzigartige künstlerische Werk" Pastiors, der am Freitag 79 Jahre alt geworden wäre. Pastior sei ein "Magier der Sprache" gewesen, der ein Oeuvre von größter Radikalität und Formenvielfalt geschaffen habe, hieß es zur Begründung. Bei der Zeremonie im Darmstädter Staatstheater wurde die Dankesrede Pastiors verlesen, die frühere Kulturstaatsministerin Christina Weiss hielt die Laudatio.

Der in Hermannstadt in Siebenbürgen geborene Pastior war 1968 von einem Aufenthalt in der Bundesrepublik nicht mehr in seine Heimat Rumänien zurückgekehrt. Sein literarisches Debüt in Deutschland gab Pastior 1969 mit dem Band "Vom Sichersten ins Tausendste". Als freier Autor verfasste er vor allem Gedichtbände und Hörspiele, er war aber auch als Übersetzer, Herausgeber und Filmemacher tätig. Pastiors Werk wurde mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Preise vergeben

Der in Erinnerung an den 1837 verstorbenen Schriftsteller Georg Büchner geschaffene Preis geht alljährlich an deutschsprachige Autoren, die sich durch ihre Arbeit um die deutsche Literatur verdient gemacht haben. Der Preis ist mit 40.000 Euro dotiert. Im vergangenen Jahr hatte ihn die Schriftstellerin Brigitte Kronauer bekommen.

Zusammen mit dem Georg-Büchner-Preis wurden am Samstag der Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa und der Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay vergeben. Den Freud-Preis erhielt Johannes Fried, Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Frankfurt. Der Merck-Preis ging an den langjährigen Kunstkritiker der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", Eduard Beaucamp. Beide Auszeichnungen sind mit 12.000 Euro dotiert. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar