Bühne : Urgestein der Münchner Kammerspiele ist tot

Im Münchner Marstall stand Richard Beek noch im Juli auf der Bühne. Am Wochenende verstarb der lange Jahre bei den Münchner Kammerspielen Engagierte 83-jährig.

Richard Beek
Verlieh jeder Rolle Charakter: Richard Beek. -Foto: dpa

München Der Schauspieler Richard Beek ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Erst vor wenigen Wochen - am 15. Juli - hatte er im Münchner Marstall mit den "Bösen Märchen" seinen letzten Auftritt. Beek starb bereits am vergangenen Freitag, wie das Bayerische Staatsschauspiel in München mitteilte.

Beek war seit 2001 Ensemblemitglied am Staatsschauspiel, davor stand er 46 Jahre bei den Münchner Kammerspielen auf der Bühne. "Er hatte die seltene Gabe, einer Figur einen unverwechselbaren Charakter zu geben", hieß es in der Würdigung des Staatsschauspiels. "Und ihm gelang das, egal wie groß die Rolle war." (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben