Staatsoper Unter den Linden : Placido Domingo erstmals als Parsifal in Berlin

Der weltberühmte Tenor Placido Domingo wird in der Berliner Staatsoper auftreten. Ein unerwartetes Vergnügen: Die Rolle des Parsifal wollte der Star eigentlich nicht mehr singen.

Berlin Der weltweit gefeierte Tenor Placido Domingo wird erstmals die Rolle des Parsifal in Richard Wagners gleichnamiger Oper an der Berliner Staatsoper Unter den Linden singen. Am Freitag, den 6. März, und am Montag, den 9. März, steht der 68-Jährige unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim auf der Bühne.

Domingo wollte diese Rolle nicht mehr singen

Domingo singt die Rolle des Parsifal in der Inszenierung von Bernd Eichinger. Der Regisseur und Filmproduzent übernahm 2005 erstmals eine Opernregie. Er erzählt Wagners "Parsifal" als Zeitreise. Beide Vorstellungen sind seit langem ausverkauft.

Domingo hatte 2006 seine für April und Juli 2007 an der Bayerischen Staatsoper vereinbarten Vorstellungen von Wagners "Parsifal" abgesagt. Der Tenor habe die Titelpartie aus seinem Repertoire genommen und werde sie in absehbarer Zeit nicht mehr auf der Bühne singen, hieß es damals.

In seiner bisherigen Karriere hat Domingo bereits 120 verschiedene Rollen gesungen. Er ist Gast an allen wichtigen Opernhäusern der Welt und hat über 100 Plattenaufnahmen gemacht. An der Staatsoper Unter den Linden hatte er zuletzt in Peter Tschaikowskis "Pique Dame" (2003) und Richard Wagners "Walküre" (1996) gesungen. (jnb/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben