Startenor : José Carreras beendet seine Opernkarriere

Der spanische Sänger José Carreras zieht sich nach 51 Jahren von der Opernbühne zurück. Er sei den körperlichen Strapazen nicht mehr gewachsen. Doch Fans müssen noch nicht ganz auf ihn verzichten.

LondonDer britischen Zeitung The Times sagte der 62-jährige Künstler, er wolle sich künftig auf Konzerte beschränken. "Wenn das Repertoire meinen Bedürfnissen angepasst wird, ist das kein Problem", sagte Carreras, der 1988 eine lebensgefährliche Leukämie-Erkrankung überstanden hatte.

Den internationalen Durchbruch schaffte Carreras 1990 als jüngstes Mitglied der "Drei Tenöre" neben Plácido Domingo und dem 2007 gestorbenen Luciano Pavarotti. Seinen ersten Auftritt hatte das Trio bei der Eröffnung der Fußballweltmeisterschaft in Rom.

Doch schon vor seiner Karriere als Teil der "Drei Tenöre" war der spanische Startenor bekannt. Bereits als Elfjähriger trat das Ausnahmetalent erstmals auf. Er übernahm an der Liceo-Oper in seiner Geburtsstadt Barcelona eine Kinderrolle in Manuel de Fallas "El retablo de Maese Pedro". Später förderte ihn die berühmte Sopranistin Montserrat Caballé. 1976 holte Herbert von Karajan ihn zu den Salzburger Festspielen. "Er hat mich geformt wie ein Stück Lehm", sagte Carreras.

In der kommenden Woche erhält der weltberühmte Tenor in der Londoner Royal Albert Hall den Classical Brit Award für sein Lebenswerk. (sp/dpa)


0 Kommentare

Neuester Kommentar