Kultur : Bundeswehr: Beteiligt: Auslandseinsätze der Bundeswehr

Kambodscha: 22.5. 1992 bis 12.11. 1993: medizinische Versorgung der Untac-Soldaten und der Zivilbevölkerung.

Ruanda: 18.7. bis 31.12. 1994: Luftbrücke zur Versorgung ruandischer Flüchtlinge.

Somalia: 25.8. 1993 bis 23.3. 1994: logistische Unterstützung der Unsom-II-Truppen und Luftbrücke Mombasa-Somalia mit 2420 Soldaten.

Irak: August 1991 bis September 1996: Flugbereitschaft für UN-Abrüstungskontrolleure, medizinische Evakuierung.

Bosnien-Herzegowina: 4.7. 1992 bis 9.1. 1996: Versorgung Sarajevos aus der Luft. 28.3. 1993 bis 19.8. 1995: Versorgung der Bevölkerung Ost-Bosniens durch Abwurf von Hilfsgütern. 18.7. 1992 bis 19.6. 1996: Beteiligung an der Operation "Sharp Guard" zur Überwachung des Handels- und Waffenembargos gegen Ex-Jugoslawien. 13.4. 1993 bis 20.12. 1995: Beteiligung an der Durchsetzung des Flugverbots über Bosnien. 8.8. bis 20.12. 1995: Unterstützung des Schnellen Nato-Einsatzverbandes zum Schutz der UN-Friedenstruppen in Bosnien mit 530 Heeressoldaten, 550 Marinesoldaten und 650 Luftwaffensoldaten. 20.12. 1995 bis 19.12. 1996: Beteiligung an der internationalen Streitmacht zur Umsetzung des Bosnien-Friedensvertrages von Dayton mit 4000 Soldaten. 20.12. 1996 bis 19. Juni 1998: Beteiligung an der Ifor-Folgemission Sfor mit 3000 Soldaten. Seit Dezember 1998: Beteiligung an der Sfor-Folgemission mit derzeit 1800 Soldaten.

Kosovo: 24. März bis 9. Juni 1999: Beteiligung an den Nato-Luftangriffen auf Jugoslawien mit vier Recce-Tornados zur Aufklärung und zehn ECR-Tornados zur Bekämpfung der Luftabwehr. Seit 10. Juni 1999: Beteiligung an der Kosovo-Friedenstruppe Kfor mit derzeit rund 5000 der 8500 vom Parlament genehmigten Soldaten.

Mazedonien: Seit 29. August 2001: Beteiligung an der Nato-Operation zur Entwaffnung der albanischen Rebellen mit rund 450 Soldaten. AP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben