Kultur : Burda erwirbt keine Fluggesellschaft

Der Berliner Alexander Fest Verlag hat sich mit dem Münchner Verleger Hubert Burda geeinigt, drei Wörter in der satirischen Porträtsammlung "Alle meine Deutschen" des Journalisten Willi Winkler zu schwärzen.Nur diejenigen Exemplare des Buches, die bereits vor dem 20.April ausgeliefert wurden, werden einen von Burda beanstandeten Satz in seiner ursprünglichen Fassung enthalten.In einem Text über "Focus"-Chefredakteur Helmut Markwort behauptet Winkler, Burda erwerbe gelegentlich "eine Fluggesellschaft oder ein neues Druckhaus".Letzeres zumindest scheint zu stimmen, von den Fluggesellschaften aber darf künftig keine Rede mehr sein.Burda-Pressesprecher Philip Welte war nicht erreichbar, um zu erklären, weshalb Burda mit seinem Protest helfe, die Aufmerksamkeit auf Winklers Werk zu lenken. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben