Camus-Werk : Rekordpreis bei Sotheby's in Paris

Das Manuskript des "Mythos von Sisyphos" des Philosophen und Schriftstellers Albert Camus ist für die Rekordsumme von 404.000 Euro versteigert worden.

Paris - Dies teilte das Auktionshaus Sotheby's in Paris am Freitag nach einer Auktion von Büchern und Manuskripten mit. Neben dem "Mythos von Sisyphos" wurde auch ein Exemplar des "Menschen in der Revolte" mit einer Widmung Camus' an René Char für 82.500 Euro versteigert. In beiden Werken entwickelte Camus seine existenzialistische Philosphie. Der Schriftsteller und Philosoph ist vor allem durch sein Werk "Der Fremde" (LÉtrager) bekannt.

Insgesamt wurden bei der Auktion 500 Objekte für 7,88 Millionen Euro versteigert, darunter auch 77 Werke von Pablo Picasso. Die Sammlung wurde von dem passionierten Literatur- und Kunstsammler Fred Feinsilber in mehr als vier Jahrzehnten zusammengetragen. Der Ex-Industrielle entschloss sich dazu, die Sammlung versteigern zu lassen, um Mittel für seine neue Sammelleidenschaft - die primitive Kunst - zu erlösen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben