Kultur : Centrum Judaicum: Power, Panik, Poesie

bis 31.8.[So/Mo 10-20 Uhr: Centr],Di-Do 10-18 Uhr[So/Mo 10-20 Uhr: Centr]

Manchen genügt die Erwähnung des Titels, "Weltende", andere bedürfen der ersten Gedichtzeile, um genussvoll mit der Zunge zu schnalzen: "Dem Bürger fliegt vom spitzem Kopf der Hut..." Dies berühmte Beispiel expressionistischer Dichtkunst empfängt in großen Lettern den Besucher der Jakob van Hoddis-Ausstellung. Neben Zeitungsausrissen und Fotos dokumentieren Patientenakten das tragische, wüste Leben des Großstadtpoeten. Ein Leben, zu großen Teilen in Irrenhäusern verbracht, aber auch in den Cafés und Cabarets der geschlossenen Anstalt Berlin. Die aus aller Welt zusammengetragenen Exponate widmen sich auch dem Umfeld: Eine eng miteinander verknüpfte Bohème grüßt aus dem Café Größenwahn - und fügt sich zum aufregenden Zeitbild.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben