Kultur : Chanson: Kiezhymnen von Annette Berr

20 Uhr: BKA[Tel.: 202],Kreuzberg[Tel.: 202],Mehringdamm 34[Tel.: 202]

In interessantesten Momenten meint man, Hildegard Knef zu hören - mit brüchiger Stimme und einer gebrochenen Liebeserklärung: "Berlin, du alte Hure". Doch dann zerfließt die "màscará" - so der Titel von Annette Berrs Chansonprogramm - und formt neue temporäre Bilder. Melancholische ("Schlag mich, mein Herr, ich bin Frau Wurm") oder amüsante ("Schranktango"). Die zumeist von ihrem musikalischen Begleiter Rainer Kirchmann vertonten Texte huldigen "Helene B.", der "Eisverkäuferin", dem "Mädchen vom Schlesischen Tor". Aus ihren bisexuellen Fantasien und Neigungen macht Annette Berr keinen Hehl - weder in den Liedern noch in ihren Erzählungen. Wer also die sympathische Kreuzberger Pflanze nicht hören kann, sollte sie lesen ("Orgasmusmaschine", Konkursbuchverlag).

0 Kommentare

Neuester Kommentar