Kultur : Chinua Achebe will Ibo-Sprache fördern

NAME

Der Schriftsteller Chinua Achebe will die mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verbundene Summe von 15 000 Euro für die Übersetzung von Werken der Weltliteratur in die Ibo-Sprache seiner Heimatregion in Nigeria verwenden. „Es ist mir sehr wichtig, dass mein Volk große Literatur in seiner eigenen Sprache erfahren kann“, sagte Achebe am Montag in New York. Achebe bedauerte, dass in der westlichen Welt das Verständnis für Afrika immer noch sehr gering sei. „Afrikaner haben stets sehr viel getan, um Europa zu verstehen, Europa muss aber viel mehr tun, um Afrika zu verstehen“, sagte der Autor. Obwohl er ausgiebig über Afrikas Probleme geschrieben habe, sei er keineswegs hoffnungslos. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben