Kultur : Christiane Peitz

Amanda Michalopoulou: Der Oktopusgarten. Roman. Ro

Die Entdeckung

Amanda Michalopoulou: Der Oktopusgarten. Roman. Rotbuch, Hamburg 1999, 428 S., 48 DM.

Für alle, die wissen wollen, wie die Welt aus der Perspektive einer gefüllten Paprikaschote aussieht. Endlich ein Erstlingsroman, der mit Geschichten und Gerüchen nicht geizt. Achtung: Versuchen Sie bloß nicht, die Rezepte dieser Familiensaga nachzukochen!

Der Geheimtipp

Madame du Châtelet: Rede vom Glück. Friedenauer Presse, Berlin 1999, 100 Seiten, 28 DM.

Sie war Voltaires Geliebte und nicht nur seine. Bis sie im Alter die Spielleidenschaft packte. Ihr Motto: "Das Gefühl der Reue ist eines der nutzlosesten und unerfreulichsten Gefühle. Dass man sich davor zu schützen weiß, gehört zu den großen Geheimnissen".

Die Ausgrabung

Alexander Kluge: In Gefahr und größter Not bringt der Mittelweg den Tod. Texte zu Kino, Film und Politik. Vorwerk 8, Berlin 1999, 319 S., 38 DM.

Erinnern Sie sich noch an das Knie? Und an Hannelore Hoger als "Patriotin"? Mit Kluges Filmen habe ich das Sehen noch einmal gelernt. Nun gibt es seine verstreuten Aufsätze, Manifeste und Gespräche endlich gesammelt. Ein Klassiker für Augenmenschen!

Das Vademecum

Ivetta Gerasimchuk: Das Wörterbuch der Winde. In: Lettre Nr. 47. Berlin 1999, 17 DM. (Auch im Hardcover als limitierte Vorzugsausgabe für 100 DM.)

Ein erfundenes Wörterbuch von der 20jährige Gewinnerin des ersten weltweiten Essay-Wettbewerbs. Auch Wissenschaft und Geschichte hat sie erfunden, dazu Helden und historische Größen jedweder Art. Alles schon dagewesen? Von wegen!

Der Joker

F.K. Waechter: Der Kleine im Glaspott. Diogenes, Zürich 1999. 47 S., 26,90 DM.

Wie kommt der Fisch ins Aquarium? Oder genauer: Wieso ist das Meer um den Fisch herum nicht mehr da? F.K. Waechter weiß Antwort. Das ideale Präsent für Goldfische und andere Glashaus-Bewohner. Zurück zur Übersicht

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben