Classic-Open-Air-Festival : Gendarmenmarkttreiben

Beim "Classic Open Air" auf dem Gendarmenmarkt gibt es am Samstag den obligatorischen Johann-Strauß-Abend.

Frederik Hanssen

Konzerte mit klassischer Musik machen inzwischen bei „Classic Open Air“ auf dem Gendarmenmarkt zwar nur noch die Hälfte der Events aus, doch das Festival ist nach 15 erfolgreichen Jahren selbst schon ein Klassiker im Sommerloch der Hauptstadtkultur geworden. 475.000 Besucher können nicht irren.

Alte Bekannte eröffnen den Veranstaltungsreigen: Schon 2002 hatte das Chemnitzer Theater eine „Wagnernacht im Feuerzauber“ vor der Kulisse des Konzerthauses veranstaltet. Niksa Bareza ist immer noch Chefdirigent der dortigen Robert-Schumann-Philharmonie, als Stargast konnte ein Newcomer aus der Riege der Wagner-Sänger verpflichtet werden: Klaus Florian Vogt singt in der diesjährigen Neuinszenierung der „Meistersinger“ bei den Bayreuther Festspielen den Ritter Stolzing. Ihm zur Seite stehen unter anderen Janice Baird und David Pittman-Jennings.

Nach der von Barbara Schöneberger präsentierten „American Night“ mit Hits vom Broadway bis Hollywood gibt es am Samstag den obligatorischen Johann-Strauß-Abend. Gastgeberin ist dann die Sopranistin Eva Lind. Weitere Solisten sind Daniela Stuckstette, Erkan Aki und Marco Jentzsch, es spielt die Norddeutsche Philharmonie Rostock – und getanzt wird natürlich auch, wie beim echten Wiener Neujahrskonzert. Der italienische Arien- Abend, im vergangenen Jahr Opfer eines Berliner Juli-Unwetters, wird am Sonntag nachgeholt: Neben dem hoch geschätzten Tenor Vincenzo La Scola lassen sich dann auch Björn Casapietra und Olga Peretyatko hören. Frederik Hanssen

Gendarmenmarkt, Do 5.7., 20.30 Uhr, Fr 6.7. und Sa 7.7., 20 Uhr, So 8.7., 19.30 Uhr, ab 42 € DN359

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben