Kultur : Claudio Abbado lässt Biografie stoppen

Wie zu erwarten, ist die neue, im Berliner Henschel Verlag erschienene Biografie des Dirigenten Claudio Abbado bei dem Künstler auf Empörung gestoßen. Mit einer Einstweiligen Verfügung beim Berliner Landgericht hat der Chefdirigent der Berliner Philharmoniker jetzt die Auslieferung des Buches von Christian Försch stoppen lassen. Abbado sieht seine Persönlichkeitsrechte verletzt. Sein Anwalt Peter Raue nannte das Buch, das den Dirigenten als kühl kalkulierenden Karrieristen darstellt, ein "zynisches Machwerk" und warf dem Autor vor, nie mit Abbado gesprochen zu haben. "Abbado ist zutiefst empört und verletzt, er findet das Buch niederträchtig", sagte Raue. 22 in dem Buch aufgestellte Behauptungen werden dem Verlag nun untersagt, unter anderem, dass Abbado im Studium seine kleinen Hände mit Holzstückchen gespreizt habe, um große Intervalle greifen zu können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben