Kultur : Comic: Werther trifft Werner

11-19 Uhr: Grober Unfug[Zossener Str.3],Kreuzberg[Zossener Str.3]

Wer die Ausstellung "Bildsturmtexte" während des Comicfestivals in der Kulturbrauerei versäumte, dem bietet die Galerie Grober Unfug erneut (bis 1.12.) Gelegenheit, das interessante Konzept zu begutachten: Acht Künstler, die sich - zum Teil im weitesten Sinn - dem Medium Comic widmen, verwursten Literatur. Das ist wahrlich eine "Fortschreibung" der illustrierten Klassiker-Heftchen aus den sechziger- und siebziger-Jahren. So jongliert etwa Martin tom Diek (Abb.) mit Zitaten von Foucault bis Nietzsche, und Jochen Gerner collagiert Döblins "Berlin Alexanderplatz". Eine spezielle Überraschung hat Fil Tägert parat: Der Klampfenkomödiant und Vater des gezeichneten Proll-Duos "Didi & Stulle" wendet "Die Leiden des jungen W." zu einer kollegialen Hommage an Brösels "Werner"-Figur.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben