Auszeichnung : Feministin mit Witz

Franziska Becker ist eine der profiliertesten Cartoonistinnen Deutschlands. Jetzt wird sie mit dem Satirepreis „Göttinger Elch“ für ihr Lebenswerk geehrt.

Frauen-Power: Eine "Emma"-Cartoon der Zeichnerin.
Frauen-Power: Eine "Emma"-Cartoon der Zeichnerin.Illustration: BEcker

Der Satirepreis „Göttinger Elch“ geht 2012 an die Karikaturistin und Malerin Franziska Becker. Sie sei „die führende Cartoonistin und witzigste Frauenrechtlerin Deutschlands“, erklärte die Jury am Mittwoch in Göttingen. „Mit satirischem Scharfblick, aber auch herzstärkendem Humor und überlegener Selbstironie klärt sie auf über die verkehrte Welt von Mann und Frau und bringt auch jenseits des Geschlechterkampfes die Tatbestände und Widersprüche in Politik, Gesellschaft und Alltag auf den komischen Punkt.“ Die 1949 geborene Künstlerin zeichnet Karikaturen und Comics unter anderem für die Zeitschriften „Stern“, „Titanic“ und „Emma“.

Sie veröffentlichte rund 20 Bücher, darunter die Sammelbände mit dem Titel „Mein feministischer Alltag 1-4“ und die Asterix-und-Obelix-Parodie „Feminax und Walkürax“. Beckers Werk umfasst zudem Buchillustrationen und große Gemälde.

Der „Göttinger Elch“ wird seit 1997 jährlich für ein satirisches Lebenswerk vergeben. Die Auszeichnung ist mit 3.333 Euro, einer silbernen Elchbrosche und 99 Dosen „Original Göttinger Elch-Rahmsüppchen“ dotiert. Becker ist erst die zweite Frau, die diese Auszeichnung bekommt.

Die Preisverleihung findet am 28. Januar in Göttingen statt. Bereits ab 15. Januar zeigt die Stadt im Alten Rathaus eine Ausstellung mit Beckers Karikaturen, Bildern und Objekten.s (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben