Batman Anthologie : Eine Festschrift für die Fledermaus

Am 29. November war in Deutschland Batman-Tag. Gefeiert wird der 75. Geburtstag unter anderem mit der "Batman Anthologie", die Geschichten aus allen Phasen der Figur präsentiert. Gut gealtert sind aber nicht alle. Und viele alte Bekannte wurden nicht zur Party eingeladen.

von
Harte Zeiten. In den 1980ern plagt Batman sich nicht nur mit Gangstern, sondern auch seinen Schuldgefühlen ab.
Harte Zeiten. In den 1980ern plagt Batman sich nicht nur mit Gangstern, sondern auch seinen Schuldgefühlen ab.Panini

Kein 75. Geburtstag ohne Festschrift: Die zu Batmans Jubiläum trägt den Titel "Batman: Anthologie", ist kürzlich auch auf Deutsch erschienen und versammelt 20 Geschichten aus den Jahren 1939 bis 2014. Doch trotz großer Autoren und Zeichner wie Frank Miller, Denny O'Neil, Neal Adams, Steve Englehart, Marshall Rogers oder Scott Snyder zählen viele davon sicher nicht zu den erzählerisch herausragenden. Im "Gold-" und "Silver Age"-Teil beispielsweise findet sich reichlich Material, das für Leser, die heutige Erzählmuster gewohnt sind, höchstens musealen Wert hat. Besonders die Science-Fiction-Stories mit dem Batman aus der Zukunft (Detektive Comics 216: "Batman von Morgen") oder der gemeinsame Einsatz mit Superman (World's Finest Comics 94: "Die Entstehung des Superman-Batman-Teams") lassen einen verstehen, warum Comics in den 1950ern als Schund galten. Erst spätere Arbeiten wie " ... mein Anfang ... und mein voraussichtliches Ende" (Detective Comics 574) weisen den Weg zu einer tiefgründigeren Figur.

Kaum "Batman", kein Joker

Auch ließe sich fragen, warum anders als in der US-Vorlage "Batman - A Celebration of 75 Years" fast ausschließlich Geschichten aus der Reihe "Detective Comics" und nicht aus den "Batman"-Heften berücksichtigt wurden und darüber hinaus kaum einer der großen Superschurken auftaucht. Schließlich hat die illustre Reihe kostümierter Gegenspieler doch einen nicht unwesentlichen Anteil an der Faszination, die Batman bis heute auszulösen vermag. Doch zumindest letzteres hat wohl schlicht marketingtechnische Gründe: der Joker wurde mit einem eigenen, noch unübersetzten Best-of-Band gewürdigt.

Vom Holzklotz zum Sisyphos

Interessant ist das Buch trotzdem. Denn durch den Schnellvorlauf durch die Jahrzehnte lässt sich nicht zuletzt dank der einordnenden Kommentare zu Zeitgeschichte und Schöpfern, die jeder Geschichte vorangestellt sind, anschaulich die Wandlung der Figur vom zweidimensionalen Holzklotz zum selbstreflektierten Sisyphos nachvollziehen.

Interessierte Batman-Neulinge sollten aber vielleicht trotzdem besser mit einem Klassiker wie "Jahr eins" beginnen und sich diesen Band für die spätere historische Aufarbeitung aufheben.

Festschrift. Der Hardcover-Band versammelt 20 Geschichten aus den Jahren 1939 bis 2014.
Festschrift. Der Hardcover-Band versammelt 20 Geschichten aus den Jahren 1939 bis 2014.Panini

Diverse: "Batman Anthologie", Panini, 372 Seiten, 29,99 Euro

Anlässlich des Batman-Tags, den der Verlag Panini recht willkürlich auf den 29. November gelegt hat, gab es in allen teilnehmenden Comic-Läden das Gratis-Heft "75 Jahre Batman". Darin findet sich unter anderem Batmans erster Auftritt, eine bisher auf deutsch unveröffentlichte Geschichte von Neal Adams und eine Batman-Herkunftsgeschichte von Jim Lee. Hier gibt es eine Liste der teilnehmenden Geschäfte.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben