Comic-Anthologie : Alles wird gut

Zeichnerinnen aus Berlin und Hamburg geben regelmäßig im Magazin „Spring“ einen Einblick in das aktuelle Schaffen der weiblichen Comic-Avantgarde. Jetzt ist ein neuer Band fertig, am Freitag wird das in Hamburg gefeiert.

Himmelfahrtskommando. Nora Krugs Beitrag handelt von einem japanischen Kamikazepiloten, der den Zweiten Weltkrieg durch einen Unfall überlebt.
Himmelfahrtskommando. Nora Krugs Beitrag handelt von einem japanischen Kamikazepiloten, der den Zweiten Weltkrieg durch einen...Illustration: Krug/Spring

Es ist eine Leistungsschau des anspruchsvollen Avantgarde-Comics, die etwa einmal im Jahr erscheint und dieser Tage zum nunmehr siebten Mal vorgelegt wird. An diesem Freitag, dem 2. Juli, wird der neue Band der Zeichnerinnen-Anthologie „Spring“ mit einer Release-Party in Hamburg gefeiert (ab 20 Uhr im Hinterconti & Vorwerkstift, Marktstr. 40, Karoviertel). Titel der 240-seitigen Kurzgeschichtensammlung, deren Beiträge exklusiv für diese Veröffentlichung erstellt wurden: „Happy Ending“. 

Die Feier zum neuen Buch geht einher mit einer Ausstellung, auf der Originalarbeiten aller Beteiligten zu sehen sind. Mit von der Partie sind einige Zeichnerinnen, deren Arbeiten in letzter Zeit weit über die Comic-Szene hinaus Aufmerksamkeit erregt haben, wie Ulli Lust („Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens“), Barbara Yelin („Gift“) oder Claire Lenkova („Grenzgebiete – Eine Kindheit zwischen Ost und West“), daneben aber auch etliche Künstlerinnen, die noch darauf warten, von einem größeren Publikum entdeckt zu werden.

Auf der Release-Party gibt es nach Ankündigung der Veranstalterinnen um die Künstlerin Ludmilla Bartscht außerdem eine Livezeichenperformance mit anschließender Versteigerung der Originale, Musik von DJ Anna „Nadel“ Gorecka, „Glückshormon-stimulierende rote Cocktails“ sowie einen Verkaufsstand mit Spring-Heften und anderen Werken der Zeichnerinnen. Die Ausstellung im Hinterconti & Vorwerkstift ist außerdem noch am Samstag und Sonntag (3.-4. Juli) von 14 - 22 Uhr geöffnet. Vom 24. September bis 9. Oktober folgt dann eine Ausstellung in der Berliner Galerie Neurotitan

„Spring“ hat 252 Seiten und kostet 14 Euro. Mehr im Internet unter www.springmagazin.blogspot.com sowie auf Facebook unter diesem Link. Eine ausführlichere Besprechung des Bandes folgt in Kürze auf den Tagesspiegel-Comicseiten. (lvt)

 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben