Comic-Geschichte : Struppis Tim ist tot

Der dänische Schauspieler Palle Huld gilt als eines der Vorbilder für die Figur des Comic-Weltenbummlers Tim. Jetzt ist er im Alter von 98 Jahren gestorben.

von
Weltenbummer: Mit 15 reiste Palle Huld nach Amerika und Asien - eine Inspiration für Hergé.
Weltenbummer: Mit 15 reiste Palle Huld nach Amerika und Asien - eine Inspiration für Hergé.Foto: dpa

Er reiste als 15-Jähriger im Auftrag einer Zeitung 44 Tage lang auf den Spuren von Jules Verne um die Welt. Sein Traumberuf in jungen Jahren war Reporter. Und er soll mit seiner Reise im Jahr 1928 die Abenteuer eines anderen Weltenbummlers inspiriert haben, der 1929 zum ersten Mal auftauchte und der in den folgenden Jahrzehnten zu einer Ikone der europäischen Popkultur wurde.

Ende November ist in einem dänischen Seniorenheim der Schauspieler Palle Huld gestorben, wie am Montag bekannt wurde. Huld wurde 98 Jahre alt, er machte als Theaterschauspieler Karriere und war in rund 40 dänischen Filmen zu sehen – und er gilt als eines der Vorbilder für einen abenteuerlustigen belgischen Reporter namens Tintin, in Deutschland besser bekannt als Tim. Der ewig jugendliche Held erlebte mit seinem Hund Struppi zwischen 1929 und 1986 knapp zwei Dutzend Abenteuer, erfunden und gezeichnet von dem Comic-Autor Georges Rémi alias Hergé. Sein Werk wurde in zahlreiche Sprachen übertragen, die Auflage der Abenteuer von Tim und Struppi beläuft sich weltweit auf mehr als 200 Millionen Bücher.

Wie groß der Einfluss von Palle Hulds Reise, die er einst beim einem Wettbewerb der dänischen Tageszeitung „Politiken“ gewann, auf die Entstehung der Figur Tim ist, ist allerdings schwer zu bestimmen. Von Hergé selbst gibt es dazu keine Aufzeichnungen. Klar ist, dass der 1983 gestorbene Belgier, dem in der Nähe von Brüssel ein ganzes Museum gewidmet ist, sich bei der wohl berühmtesten europäischen Comicfigur von mehreren realen Personen inspirieren ließ, die zu seiner Zeit bedeutsam waren. Hulds damals in Zeitungen und als Buch veröffentlichte und in viele Sprachen übersetzte Reiseberichte sind Hergé bekannt gewesen, Tims erste Abenteuer führten ihn an etliche Orte, die der junge Däne zuvor bereist hatte – das legt den in vielen Berichten zum Thema gezogenen Schluss nahe, dass Hergé hieraus einen Teil seiner Inspiration bezog.

Dazu kommen andere Quellen, die Comicexperten für prägend halten: Vom Charakter her repräsentierte Tim wohl erst einmal den Autor selbst – oder ein Wunschbild seiner selbst. Tims Äußeres hingegen war nach Meinung von Hergé-Fachleuten unter anderem von dessen jüngerem Bruder inspiriert. Seine abenteuerlustige Persönlichkeit wiederum soll Hergé dem in den 30er Jahre berühmten Starreporter Albert Londres nachempfunden haben. So sieht es zumindest der britische Tim-und-Struppi-Experte Michael Farr, der in Zusammenarbeit mit Hergés Erben zwei Bücher zu den realen Hintergründen der Comic-Erzählungen veröffentlicht hat, die auf Deutsch bei Carlsen erschienen sind: „Tim & Co“ sowie „Auf den Spuren von Tim und Struppi“.

Für seine Bücher wertete Farr Hergés Privatarchiv aus und führte zahlreiche Interviews mit Weggefährten des Autors. „Albert Londres war ein Vorbild Hergés, ein investigativer Reporter, der viel reiste und mit abenteuerlichen Geschichten zurückkehrte – was Hergé selbst auch gerne getan hätte“, sagte Farr vor einiger Zeit im Tagesspiegel-Interview. „Und Fotos von Hergés jüngerem Bruder Paul zeigen ganz klar dessen äußerliche Ähnlichkeiten mit Tim – er hatte eine Tolle, wie Tim, und wurde von seinen Kameraden als ‘Major Tintin‘ gehänselt“, sagt Farr.

Drei der Abenteuer von Tim und Struppi werden derzeit von den Hollywood-Regisseuren Steven Spielberg und Peter Jackson als teilanimierter, in 3-D-Technik gedrehter Kino-Dreiteiler umgesetzt. Der bereits abgedrehte und jetzt in der Postproduktion befindliche Film soll im Herbst 2011 in die Kinos kommen. Die Hauptrolle des Reporters und Abenteurers Tim spielt Jamie Bell („Billy Elliot“), Andy Serkis („Der Herr der Ringe“) gibt seinen Begleiter, den trunksüchtigen Kapitän Haddock, dazu kommt James-Bond-Darsteller Daniel Craig als der Pirat Red Rackham - erste Bilder aus dem Film zeigen wir unter diesem Link.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben