Comic-Markt : Superpreis für Superman

Eine außergewöhnlich gut erhaltene Superman-Erstausgabe wurde für 2,16 Millionen Dollar versteigert. Einst gehörte sie Hollywood-Star Nicolas Cage.

Archetyp aller künftigen Helden: Das Cover der Erstausgabe.
Archetyp aller künftigen Helden: Das Cover der Erstausgabe.Foto: dpa

Superman auf Höhenflug: Eine Erstausgabe des „Action Comics No.1“, in dem Superman 1938 zum ersten Mal seine Kräfte spielen ließ, wurde am späten Mittwoch bei einer Internetauktion für die Rekordsumme von 2,161 Millionen Dollar (rund 1,6 Millionen Euro) versteigert.

Der damit teuerste Comic ging nach Angaben der „New York Times“ vom Donnerstag nach insgesamt 50 Geboten an einen unbekannten Käufer über. Die Internetauktionsseite „Comicconnect.com“ hatte die gut erhaltene Ausgabe der Serie, geschaffen von Jerry Siegel und Joe Shuster, als „wichtigstes Comic-Heft in der Geschichte der Comics“ angepriesen. Der alte Rekord für ein Superman-Heft wurde 2010 mit einer Million Dollar erzielt.

Als das Heft im Jahr 1938 herausgekommen war, hatte es nur zehn Cent gekostet. Im vergangenen Jahr hatte der Comic bei einer Auktion bereits für 1,5 Millionen Dollar den Besitzer gewechselt. Nach Angaben von ComicConnect.com ist das Superman-Heft „das bedeutendste Comicbuch in der Geschichte der Comics“, das den „Archetyp aller noch zu kommenden Helden“ eingeführt habe.

Die nun versteigerte Erstausgabe der Serie „Action Comics“ sei unter anderem deshalb so gut erhalten, weil sie 50 Jahre lang unbeachtet zwischen den Seiten einer alten Filmzeitschrift gelegen habe. Das Titelblatt zeigt den Superhelden in seiner klassischen rot-blauen Arbeitsmontur, wie er vor den Augen entsetzt davonlaufender Zuschauer einen grünen Wagen hochhebt und gegen einen Felsen schleudert. Es befand sich zwischenzeitlich im Besitz des Filmschauspielers Nicolas Cage, der ein großer Comicfan ist. dpa/AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar