Comic-Theater : Spider-Man dringend gesucht

Beim diesjährigen Comicsalon begeisterte das Musiktheaterspektakel „Fall Out Girl“ das Publikum. Jetzt kommt die Show für vier Tage nach Berlin.

Postapokalyptische Rockrevue: Eine Szene aus dem Stück.
Postapokalyptische Rockrevue: Eine Szene aus dem Stück.Foto: Promo

Eine junge Frau glaubt, sie sei Mary Jane Watson, die Frau von Peter Parker, auch bekannt als Spider-Man. Sie ist auf der Suche nach ihrem Mann – damit in Zeiten der umfassenden radioaktiven Verseuchung alles wieder gut wird. Denn in Wirklichkeit ist sie Fall Out Girl, die mit ihrem Begleiter Bartleby eine „radioaktive Roadshow“ aufgezogen hat, mit der die beiden durchs Land ziehen und mit Hilfe von Songs, Videos und verstrahlten Geschichten von den Sünden der Vergangenheit und dem Glauben an die Zukunft erzählen.

So weit, so wild. Nicht nur beim Comicsalon Erlangen begeisterte das Musical aus Thüringen das Publikum – vor kurzem wurde das Stück des Regisseurs Niklaus Helbling in Weimar mit dem Thüringer Theaterpreis sowie dem Publikumspreis des Avant Art Festivals geehrt. Die Texte des Spektakels stammen von der auch als Comic-Kritikerin bekannten Journalistin Brigitte Helbling, Elke Auer zeichnet für Bühnenbild und Videosequenzen verantwortlich, die Musik stammt von Johannes Geißer und Michael Semper.

Nun kommt die postapokalyptische Rockrevue mit Newcomerin Antonia Labs als Fall Out Girl und Schauspieler / Singer-Songwriter Johannes Geißer als Bartleby nach Berlin, am 22., 23., 24. und 25. November gastiert „Fall Out Girl“ im Ballhaus Ost in Prenzlauer Berg, Vorführungen jeweils 20 Uhr, Tickets 14,50 Euro (ermäßigt 9,-). Mehr dazu unter diesem Link. (lvt)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben