Comic-Veranstaltung : Sieben auf einen Streich

Klein, aber fein: Beim Berliner Jaja-Verlag erscheinen unkonventionelle Kunstcomics und illustrierte Bücher. An diesem Sonnabend laden seine Künstler zur Signierstunde.

Eigener Strich: Mit diesem Bild wirbt der Jaja-Verlag für die Signierstunde.
Eigener Strich: Mit diesem Bild wirbt der Jaja-Verlag für die Signierstunde.Foto: Promo

Ein Comic über die verhängnisvollen Auswirkungen eines Furzes in der U-Bahn, eine bunte Geschichte des Pixels oder ein Bilderbuch über eine umtriebige Hafenfledermaus: Das Programm des vor eineinhalb Jahren gegründeten Berliner Kleinverlags „Jaja“ hat einige unkonventionelle Fundstücke für Freunde illustrierter, handgemachter Independent-Literatur zu bieten.

An diesem Sonnabend, dem 2. März, präsentieren und signieren sieben Autoren und Zeichner des Verlages ihre Arbeiten im Comicladen „Grober Unfug“ in Berlin (Torstraße 75, Mitte). Der „Jaja-Tag“ dauert von 14 bis 17 Uhr, erwartet werden: Michael Beyer, Klaus Cornfield, Dominik Heilig, Annette Köhn, Romain Malauzat, Marc Seestaedt und Anja Vogel. Mehr dazu und zum Jaja-Verlag auf dessen Website sowie auf dem Blog des Groben Unfugs. (lvt)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben