Comic-Veranstaltungen : Großer Auftritt

Von Lucky-Luke-Zeichner Achdé bis zu Peter van Dongen („Rampokan“): In den kommenden Tagen kann man in Berlin etliche namhafte Comicschöpfer live erleben.

Modernisierte Klassiker: Vor wenigen Tagen erschien "Lucky Luke gegen Pinkerton", gezeichnet von Achdé.
Modernisierte Klassiker: Vor wenigen Tagen erschien "Lucky Luke gegen Pinkerton", gezeichnet von Achdé.Foto: Ehapa

Den Anfang macht der Mann, der das Erbe von Lucky-Luke-Schöpfer Morris seit einigen Jahren sehr würdig verwaltet: Am 18. März ist Achdé in Berlin, ab 14 Uhr wird er im Comicladen „Grober Unfug“ (Torstr. 75, Mitte) das gerade erschienene neue Album des Comic-Cowboys signieren und über seine Arbeit sprechen – auch mit Hilfe seines Übersetzers Klaus Jöken, der mit von der Partie ist.

Am 21. März ist der spanische Illustrator Miguel Gallardo in der Hauptstadt zu Besuch und stellt seine Comicerzählung „Maria und ich“ sowie einen Dokumentarfilm vor, die beide den Alltag mit seiner autistischen Tochter zum Thema haben: 20.30 Uhr, Kino Babylon, Rosa-Luxemburg-Str. 30, Mitte.

Ebenfalls am 21. März gibt es im Rahmen der Comic-Theatertage „Reality Kills“ eine szenische Lesung aus Ulrich Scheels dramatischer Coming-of-Age-Erzählung „Die sechs Schüsse von Philadelphia“ - um 20.15 Uhr im Gorki Studio Berlin – mehr unter diesem Link.

Einen Tag später, am 22. März, liest Ulli Lust im Rahmen des Gorki-Festivals aus ihrer autobiographischen Erzählung „Heute ist der letzte Tage vom Rest Deines Lebens“ - 18 Uhr im Foyer des Gorki-Theaters, mehr ebenfalls unter diesem Link.

Der niederländische Zeichner und Autor Peter van Dongen ist am 24. März beim Festival des Gorki-Theaters zu Gast. Er liest (auf Englisch) aus seinem Kolonialdrama „Rampokan“ - um 18 Uhr im Foyer des Gorki-Theaters.

Tags drauf, am 25. März, liest Simon Schwartz aus seiner deutsch-deutschen Familiengeschichte „Drüben!“ - ebenfalls um 18 Uhr im Foyer des Gorki-Theaters.

Am 26. März kann man dann auf einer Release-Party das Erscheinen der aktuellen Ausgabe der Comicanthologie „Orang“ feiern – ab 21 Uhr bei „Sameheads“, Richardstraße 10, Neukölln. (lvt)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben