Comicbiographie : Die Witwe trägt Schwarz

Tagesspiegel-Zeichner Arne Bellstorf arbeitet die Frühgeschichte der Beatles auf. Jetzt gibt es einen ersten Einblick in sein Buchprojekt "Baby's in Black – The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe".

308792_0_b4c5beca.jpg
Erkennungsfarbe Schwarz. Eine Seite aus dem Buch - noch ohne Lettering.Illustration: Bellstorf/Reprodukt

Ohne Astrid Kirchherr wäre die Geschichte der Beatles anders verlaufen. Zumindest hätten die Jungs wohl anders ausgesehen. Denn die Hamburger Fotografin und Künstlerin, die im Herbst 1960 die Beatles bei ihren Auftritten in der Hansestadt kennen lernte und die ersten professionellen Fotos von ihnen machte, verpasste der Band auch den später zum Markenzeichen avancierten Pilzkopf-Haarschnitt. Bei ihrem Verlobten Stuart Sutcliffe, bis 1961 Mitglied der Beatles und 1962 im Alter von 21 an einer Hirnblutung gestorben, legte sie 1960 selbst Hand an, um die Haare in Form zu bringen. Später orientierten sich Sutcliffs Kunsthochschul-Freund John Lennon und auch Paul McCartney daran.

Astrid Kirchherr und ihre Beziehung zu Stuart Sutcliffe steht im Mittelpunkt der Graphic Novel "Baby’s in Black", an der der Hamburger Autor und Zeichner Arne Bellstorf ("Acht, Neun, Zehn") seit einiger Zeit arbeitet. Bellstorf, der auch alle vier Wochen einen Strip für den Tagesspiegel zeichnet,

308793_0_2be7bb46.jpg
Das Buch soll im Herbst 2010 erscheinen.

erzählt neben der Geschichte der heute 71-jährigen Kirchherr auch von der Frühgeschichte der Beatles in Hamburg, der Kunsthochschulszene und der Jugend- und Subkultur um 1960. Der Titel des Buches ist einem Beatles-Song entliehen: Das von Lennon und McCartney zusammen geschriebene und 1964 veröffentlichte Stück handelt von der Trauer Astrid Kirchherrs um ihren früh verstorbenen Partner.

Da sich Bellstorfs eigentlich für diesen Herbst angekündigte Buchprojekt etwas verzögert – unter anderem wurde der Zeichner während der Arbeit daran Vater – lässt er nun das interessierte Publikum auf dem Produktionsblog www.babysinblack.bellstorf.com an der Entstehung des Werkes teilhaben. Dort erfährt man, wie Astrid Kirchherr an der Entwicklung der Geschichte mitwirkte, die Bellstorf anhand von vielen Gesprächen mit ihr erarbeitet hat. Das Buch soll im Herbst 2010 erscheinen, mehr Informationen und Vorbestellungen beim Reprodukt-Verlag(lvt) 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben