Comicfestival München : Tagesspiegel für Comic-Preis nominiert

Vom 4. bis 7. Juni findet erneut das Comicfestival München statt. Dort wird zum sechsten Mal der Peng!-Preis verliehen. Nominiert ist in diesem Jahr auch der Tagesspiegel - wie bereits vor zwei Jahren.

Very British. Mike Perkins gestaltete das Plakat zum diesjährigen Comicfestival München, Gastland ist diesmal Großbritannien.
Very British. Mike Perkins gestaltete das Plakat zum diesjährigen Comicfestival München, Gastland ist diesmal Großbritannien.Foto: Promo

Die Jury für den Preis, der am 6. Juni verliehen werden soll, besteht nach Angaben der Veranstalter aus Mitgliedern des Vereins Comicstadt München e. V., die Veranstalter des Comicfestivals sind und "von fachkundigen Münchnern Experten unterstützt werden". Dazu kommt der mit jedem Festival wechselnde Jurypräsident, in diesem Jahr ist er der in Berlin lebende Autor und Zeichner Gerhard Seyfried. Durch Abstimmung in zwei Wahlgängen wird entschieden, wer in diesem Jahr die Preise bekommt. Der Tagesspiegel war bereits vor zwei Jahren für einen Preis in der Kategorie "Beste Comic-Berichterstattung" nominiert worden, dort gewann dann aber das Fachmagazin "die Sprechblase". Mehr über das Festival 2015 veröffentlichen wir in Kürze auf den Tagesspiegel-Comicseiten. Hier dokumentieren wir die von der Münchner Jury im ersten Wahlgang ermittelten Nominierungen für den Peng!-Preis 2015:

BESTER DEUTSCHSPRACHIGER COMIC:
GHETTO BROTHER: EINE GESCHICHTE AUS DER BRONX von Julian Voloj & Claudia Ahlering (avant)
GUNG HO von Benjamin von Eckartsberg & Thomas von Kumman (Cross Cult)
IRMINA von Barbara Yelin (Reprodukt)
DER TRAUM VON OLYMPIA von Reinhard Kleist (Carlsen)
DAS UPGRADE von Ulf S Graupner und Sascha Wüstefeld (Cross Cult)

 

Treffer? Das Logo zum Peng!-Preis.
Treffer? Das Logo zum Peng!-Preis.Foto: Promo

BESTER EUROPÄISCHER COMIC:
DER ARABER VON MORGEN von Riad Sattouf (Knaus)
DER ATTENTÄTER von Henrik Rehr (Jacoby & Steward)
AYA von Clément Oubrerie und Marguerite Abouet (Reprodukt)
BLACKSAD # 5: Amerillo von Juan Diaz Canales und Juanjo Guarnido (Carlsen)
DER SCHIELENDE HUND von Étienne Davodeau (Egmont)

BESTER NORDAMERIKANISCHER COMIC:
LOCKE & KEY # 6: ALPHA & OMEGA von Joe Hill und Gabriel Rodriquez (Panini)
PEANUTS – AUF ZU DEN STERNEN, CHARLIE BROWN von Vicky Scott u. a. (Cross Cult)
RACHEL RISING von Terry Moore (Schreiber & Leser)
SANDMAN: OUVERTÜRE # 1 von Neil Gaiman und J. H. Williams III (Panini)
HIER von Richard McGuire (Dumont)

BESTE COMIC-BERICHTERSTATTUNG:
ALFONZ
COMIX
REDDITION
DIE SPRECHBLASE
TAGESSPIEGEL

BESTE COMIC-SEKUNDÄRLITERATUR:
DER COMIC – GESCHICHTE, STILE, KÜNSTLER von Klaus Schikowski (Reclam)
DAS COMIC!-JAHRBUCH 2015 (ICOM)
DEUTSCHE COMICFORSCHUNG von Eckard Sackmann (auch Hg.)
GOING WEST – DER BLICK DES COMICS RICHTUNG WESTEN von Alexander Braun
75 JAHRE MARVEL. VON DEN ANFÄNGEN BIS INS 3. JAHRTAUSEND von Roy Thomas (Taschen)

BESTE NEUVERÖFFENTLICHUNG EINES KLASSIKERS:
FLIEGENPAPIER von Hans Hillmann (avant)
DIE HAIE VON LAGOS von Matthias Schultheiss (Splitter)
LITTLE NEMO GESAMTAUSGABE von Winsor McCay (Taschen)
SPIROU-GESAMTAUSGABE von André Franquin (Carlsen)
TARZAN von Burne Hogarth (Bocola)

BESTE COMICVERFILMUNG:
BAYMAX – RIESIGES ROBOWABOHU
GEMMA BOVERY – EIN SOMMER MIT FLAUBERT
GUARDIANS OF THE GALAXY
KINGSMAN – THE SECRET SERVICE
X-MEN: ZUKUNFT IST VERGANGENHEIT

BESTER ONLINE-COMIC:
BEETLEBUM von Johannes Kretzschmar
A HOUSE DIVIDED von Haiko Hörnig und Marius Pawlitza
NiGuNeGu von Oliver Mielke und Hannes Radke
SCHISSLAWENG von Marvin Clifford
WORMWORLDSAGA von Daniel Lieske

BESTER ASIATISCHER MANGA:
BILLY BAT von Naoki Urasawa und Takashi Nagasaki (Carlsen)
DER GOURMET von Jiro Taniguchi (Carlsen)
GUTE NACHT, PUNPUN von Inio Asano (Tokyopop)
MAGICAL GIRL OF THE END von Kentaro Sato (Tokyopop)
DIE MONSTER MÄDCHEN von Okayado (kaze)

BESTER DEUTSCHSPRACHIGER MANGA:
78 TAGE AUF DER STRASSE DES HASSES von David Füleki (Tokyopop)
KIMI HE: WORTE AN DICH von Christina Plaka (Carlsen)
LOST CTRL von Evelyne Park (Carlsen)
MARTILLO’S MYSTERIOUS BOOKS von Luisa Velontrova (Tokyopop)
TEMPEST CURSE von Martina Peters (Carlsen)

0 Kommentare

Neuester Kommentar