Update

Comicinvasion und Comicmesse Berlin : Eine Szene, zwei Festivals

An zwei aufeinander folgenden Wochenenden können Comicfans in Berlin aus dem Vollen schöpfen: Am 18. und 19. April findet die Comicinvasion statt, am 26. April die Comicmesse. Wir stellen das Programm vor.

Umsonst und draußen: Die Comicinvasion lockt zusätzlich mit Kleinkunst und Musik.
Umsonst und draußen: Die Comicinvasion lockt zusätzlich mit Kleinkunst und Musik.Foto: Promo

Wie soll Berlin in 40 Jahren aussehen? Welche Zukunftsvisionen oder Ängste haben die Bewohner der Stadt? Das waren die Leitfragen zum Wettbewerbsthema „Berlin 2055“ bei der diesjährigen Comicinvasion, dem vor vier Jahren gestarteten Independent-Comicfestival. Bereits zum dritten Mal hatten die Veranstalter um den Künstler Marc Seestaedt den Comicwettbewerb ausgeschrieben, an diesem Wochenende werden die Sieger gekürt. Die anfangs als eintägiges Festival gestartete Comicinvasion findet in diesem Jahr am 18. und 19. April auf dem Areal des Urban Spree Berlin statt (Revaler Straße 99, Friedrichshain). Das Spektakel verbindet wieder Präsentationen diverser Künstler und Verlage mit Kleinkunst-Happenings. „Berlin hat eine lebendige Comic-Szene und viele ortsansässige nationale wie internationale Comic-Künstler. Es gab zuletzt jedoch keine Plattform, wo die Szene sich treffen und vernetzen und Künstler und Verlage ihre neuen Arbeiten vorstellen können“, erklären die Veranstalter. „Diese Lücke schließt die Comicinvasion mit einem Festival, das neben den üblichen Büchertischen allerlei Events bietet.“

Geplant sind diverse Künstler- und Verlagsstände, Signierstunden, ein Konzert, Workshops, eine Kinder-Zeichen-Ecke und vieles mehr. Die Macher sehen ihr Festival „als Festival von Comicinteressierten für Comicinteressierte“. Besonderes Augenmerk gelte der Förderung von jungen und angehenden Zeichnern. In den vergangenen Tagen gab es bereits quer durch die Stadt zahlreiche Satellitenveranstaltungen, mehr dazu unter diesem Link. Hier dokumentieren wir das Programm am Wochenende:

Samstag, 18. April
12:00    Kinder-Bastel-Mal-Tisch (bis 16:00)
12:00    Illumat - der Illustrationsautomat (bis 18:00)
13:30    Tuff Ladies Präsentation, Till Lukat, Centrala Comics
14:00    'Berlin 2055' Wettbewerb Präsentation und Preisverleihung
15:00    Workshop  'Frauen und Mädchen machen Comics', Saroja Coelho, (draußen, engl/deu)
15:00    Signierstunden Steff Murschetz (U-Comix), Bela Sobottke ( U-Comix, Knochen Jochen), Grober Unfug Tisch (bis 17:00)
16:00    Susanna Berivan Konzert
17:00    Dima Talk über St.Petersburger Boomfest (mit Mawil+Ulli Lust)
19:00    Lesung JAZAM Kollektiv - 10-15minütige Kurzcomics gelesen von Tim Gaedke, Schlogger, Hillerkiller, Jeff Chi + Adrian vom Baur
19:00    Signierstunde und Buchstartfeier „Karl Mendelssohn Bartholdy“ von Elke R. Steiner (Reprodukt Tisch)
20:00    Sketch Battle mit Wandrille Leroy

Sonntag, 19. April
12:00    Kinder-Bastel-Mal-Tisch (bis 16:00)
14:00    Orchestre Miniature in the Park Konzert - ein Kinderinstrument-Orchester, das Lieder mit Sonne/Sommer im Refrain spielt
15:00    Dr. Sketchy Anti Art School Drawing Session - Zeichen Session zum Mitmachen
15:00    Signierstunden Steff Murschetz (U-Comix), Bela Sobottke ( U-Comix, Knochen Jochen), Grober Unfug Tisch (bis 17:00)
16:00    Workshop 'Frauen und Mädchen machen Comics'     
17:00    Pablo Lentile Lesung
17:30    Comic Kwizz Auswertungsshow
18:00    We're only made of Snow Konzert
19:00    Klaus Cornfield Lesung

Büchertische/Künstler:
Acquaspazio, aha, Alex Durent, Anna Jasinski, Artur James, ASH PURE, avant, berlincomics, Beton, Big Bunnies, Bonanno Massimo, Caffeinated Toothpaste, Clairikine, Collectif Gna, CZM, Daniela Spoto, Die Goldene Discofaust, Edward Winokan, embassy comics, Epidermophytie, Flug, frameless, Fou-fou und Haha Verlag, foxitalic, Gabriele Benefico, Grober Unfug, HENNIROCKS, Herr Lally, Jaja Verlag, JAZAM!, Kaja Reinki, Kira Sagara, Lilli Loge, Lololand, Luca Di Battista, Marc Robert, Materialised Creative Studio, Matthias Lehmann, Mimmi Maus, modern graphics, Moga Mobo, Mondo, MyBelovedFriend Illustrations, Oldham Industries, Pablo Ientile, panaManga, parallelallee verlag, Parias, Queer Comix, Radical Jetset, Rainer Engel, Reprodukt, Schatzy Sticazzy Verlag, Schnösel Mösel Press, Simon Lejeune, StaplePress, Tabinda James, Tinet Elmgren, The Comix Reader, Toonsup.com, WARUM-VRAOUM, welldonenobody, Zaphrozz, Zwerchfell Verlag

Mehr Informationen gibt es auf der Website www.comicinvasionberlin.de.

Comicmesse am 26. April

Eine Woche nach der Comicinvasion findet im Ellington Hotel in der Nürnberger Straße 50-55 unweit des KaDeWe dann wieder die etwas traditioneller ausgerichtete Comicmesse Berlin statt, am 26. April von 10 bis 16 Uhr. "Höhepunkte des Programms dürften diesmal der Besuch von Philippe Luguy und der Vortrag von Heiner Lünstedt sein", teilt Veranstalter Carsten Laqua mit. "Lünstedt berichtet über Europas größtes Comicfestival, dass Ende Januar im französischen Angoulême stattfand und noch ganz unter dem Eindruck des Anschlages auf Charlie Hebdo stand. Luguy, Zeichner klassischer Abenteuerserien wie Tassilo und Gildwin wird am Stand von Salleck Publications signieren." Neben zahlreichen Verlags- und Händlerständen werden folgende Künstler laut Veranstalter anwesend sein und ihre Arbeiten signieren:
Marie Sann (Frostfeuer, Krähen, Miss Melody), Thorsten Kiecker (RIA), Robert Heracles (Nam-Tech), Tim Wöhrle (Eridani), Tomppa (Engel), DanseMacabre - dark romance (Blutrecht - ius sanguis), Ron Lipkowski (Haro), Rainer Engel (Captain Berlin) und Edward Winokan (Kinder der Dämmerung, Bd.2).

Die beiden oben erwähnten Hauptgäste werden zudem bei zwei Präsentationen in einem Vortragsraum über ihre Arbeit sprechen:
11:30 Uhr: Heiner Lünstedt (Comicfestival München) berichtet über die größte Comicveranstaltung Europas: "Angoulême in Zeichen des Anschlags auf Charlie Hebdo"
13:30 Uhr: Eckart Schott (Salleck Publications) im Gespräch mit Philippe Luguy (Tassilo, Gildwin)

"Darüber hinaus präsentieren sich im oberen Foyer Deutschlands ältester Comicverein, die Interessengemeinschaft Comicstrip (INCOS) und die wichtigste Handelsplattform für Comics im Internet, www.comicmarktplatz.de, mit ihren Publikationen und Aktivitäten", teilt der Veranstalter mit.

Mehr zu dieser Veranstaltung gibt es hier: www.comic-börse-berlin.de. (lvt)

0 Kommentare

Neuester Kommentar