Comicmarkt : Tim im Lande der Spekulanten

Ein Original-Comic von Tim und Struppi wurde für 28.000 Euro verkauft.

326768_3_Unbenannt1.jpg
Nicht zu stoppen. Szene aus dem Album "Tim im Lande der Sowjets".

Eine Original-Comic-Ausgabe von Tim und Struppi aus dem Jahr 1930 hat am Sonntag in Brüssel für 28.000 Euro den Besitzer gewechselt. Bei der Versteigerung lag der Zuschlag für das Schwarz- Weiß-Heftchen "Tintin au pays des Soviets" ("Tim im Lande der Sowjets") fast doppelt so hoch wie der Schätzpreis von 15.000 Euro. Das teilte das Auktionshaus "www.banquedessinee.be" mit.

Eine weitere gut erhaltene Tim-und-Struppi-Originalausgabe ("Le Sceptre d'Ottokar" / "König Ottokars Zepter") aus dem Jahr 1939, ebenfalls in Schwarz-Weiß, wurde für 15.600 Euro verkauft. Immerhin 13.300 Euro wurden für eine Originalausgabe des Lucky-Luke-Albums "Arizona" von 1951 erzielt.

Erst in der vergangenen Woche waren in den USA zwei Erstausgaben der Comic-Heftreihen "Action Comics" und "Detective Comics" mit den ersten Auftritten der Figuren Superman und Batman für eine Million Euro bzw. etwas über eine Million versteigert worden - mehr dazu hier.

Rekord-Preise für Hergés Werke werden im Mai erwartet. Da versteigert das Pariser Auktionshaus Drouot-Montaigne 250 seltene Exemplare seiner Arbeiten, darunter auch einige Originalzeichnungen.
(dpa/lvt)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben