Comicsalon Erlangen : Max-und-Moritz-Preis: Jetzt haben die Leser das Wort

Die erste Runde des Max-und-Moritz-Publikumspreises ist gestartet. Hier steht, wie man teilnehmen kann.

Im Gedenken an Wilhelm Busch: Die Siegermedaille.
Im Gedenken an Wilhelm Busch: Die Siegermedaille.Foto: Comicsalon

Zum vierten Mal wird in diesem Jahr im Rahmen des Internationalen Comicsalons Erlangen neben den von einer Fach-Jury ermittelten Max-und-Moritz-Preisen auch ein Publikumspreis vergeben. Beim vergangenen Mal gewann der Berliner Zeichner Marvin Clifford, der inzwischen auch einen Strip für den Tagesspiegel zeichnet, mit seiner Serie „Schisslaweng“. Jetzt gaben die Veranstalter des Salons das Verfahren bekannt, das wir hier dokumentieren.

Die Abstimmung, die in drei Phasen (1. Vorschlagen, 2. Nominieren, 3. Abstimmen) erfolgt und am Abend des 26. Mai 2016 um 19:00 Uhr endet, wird im Internet in Zusammenarbeit mit den Plattformen comicforum.de, animexx.de und paninicomics.de/forum durchgeführt. Das Publikum hat so auch direkten Einfluss auf die Nominierungen des Max-und-Moritz-Preises, denn es bestimmt selbst drei nominierte Titel aus den Gattungen „Alben, Graphic Novels“, „amerikanische Comics“ und „Mangas“. Die Bekanntgabe des Gewinners des Max-und-Moritz-Publikumspreises erfolgt gemeinsam mit den Preisträgern der anderen Kategorien im Rahmen der Max-und-Moritz-Gala am 27. Mai um 21:00 Uhr im Erlanger Markgrafentheater.

Runde 1: Vorschlagen – 1. bis 14. März
In drei Kategorien und in den entsprechend inhaltlich zugeordneten Internetforen hat das Publikum Gelegenheit, Vorschläge für den Publikumspreis zu nennen: für die Kategorie „Alben, Graphic Novels“ im Comicforum (Forum des Internationalen Comic-Salons Erlangen), für die Kategorie „amerikanische Comics“ im Panini-Forum und im Comicforum (Cross Cult-Forum und Popcom-Forum) sowie für die Kategorie „Manga“ im Animexx-Forum und im Comicforum (Manga-Forum). Pro Person ist in jedem Forum nur ein Vorschlag oder die Unterstützung eines Vorschlags möglich. Als Vorschläge zulässig sind Einzelbände oder Serien (keine Reihen), die seit April 2014 in deutscher Sprache erschienen sind. Die Vorschläge werden im jeweiligen Forum durch den Moderator in chronologischer Reihenfolge ihres Eingangs aufgelistet. Zweifelsfälle (z. B. Kategorien-Einordnung) werden in Abstimmung zwischen dem Veranstalter und der Moderation entschieden.

 Runde 2: Nominieren – 17. bis 31. März
Die 20 Vorschläge in den drei Kategorien mit den jeweils meisten Unterstützern kommen in die zweite Runde. Bei Stimmengleichheit wird gegebenenfalls über eine Aufstockung der Auswahllisten entschieden, um Stichwahlen zu vermeiden. Für die Abstimmung der zweiten Runde wird eine Liste in alphabetischer Reihenfolge erstellt, pro Person ist in jedem Forum die Abgabe einer Stimme möglich. Der Titel mit den meisten Stimmen in jedem der drei Foren geht jeweils als offizielle Nominierung in die Beratungen der Jury für den Max-und-Moritz-Preis (Anfang April 2016) ein. Bei Stimmengleichheit erfolgt eine kurzfristige Blitz-Stichwahl im jeweiligen Forum. Zwischenstände werden nicht veröffentlicht.

 Runde 3: Abstimmen – 18. April bis 26. Mai
Die drei nominierten Titel des Publikums aus Runde 2 sowie die weiteren Nominierungen der Max-und-Moritz-Jury (der auch ein Vertreter des Tagesspiegels angehört) werden in der dritten Runde als Komplettliste in alphabetischer Reihenfolge dem Publikum zur Abstimmung vorgelegt. Die Abstimmung kann online sowie per Post erfolgen. Pro Person kann eine Stimme abgegeben werden, es werden weiterhin keine Zwischenstände veröffentlicht. Die Abstimmung schließt am Abend des 26. Mai (erster Veranstaltungstag des 17. Internationalen Comic-Salons) um 19:00 Uhr. Die Bekanntgabe des Publikumspreises erfolgt im Rahmen der Max-und-Moritz-Gala am Freitag, 27. Mai 2016, 21:00 Uhr im Erlanger Markgrafentheater.

 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben