Comicverfilmungen : Von hart bis zart

Immer mehr Comics drängen ins Kino: Madonnas Ex-Mann nimmt sich ein trashiges Sci-Fi-Abenteuer vor, Angelina Jolie kommt erneut zum Einsatz – und Marjane Satrapi plant einen Nachfolger zu „Persepolis“

299896_0_95d455a0.jpg
Filmreif. Szene aus dem Comic "Adeles unglaubliche Abenteuer", den Luc Besson ins Kino bringen will.Illustration: Tardi/Edition Moderne

Nachdem er Robert Downey jr., Jude Law und Rachel McAdams für „Sherlock Holmes“ vor die Kamera holte, will sich der britische Regisseur und Ex-Ehemann von Madonna Guy Ritchie als nächstes auf Comic-Figuren einlassen. Wie die Nachrichtenagentur dpa kürzlich mit Bezug auf den „Hollywood Reporter“ berichtete, ist das Live- Action-Abenteuer „Lobo“ (die durchgeknallten, blutrünstigen Comics sind auf Deutsch bei Panini erschienen) über einen Kopfgeldjäger, der Aliens nachstellt, bei Warner Bros. angesiedelt. Lobo ist ein blauhäutiger muskulöser Anti-Held, der auf der Erde landet, um dort vier gefährlichen Flüchtlingen das Handwerk zu legen. Dabei kommt ihm ein irdisches Mädchen zur Hilfe. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Don Payne. Die Produktion soll Anfang 2010 beginnen.

Der russische Hollywood-Regisseur Timur Bekmambetow („Wanted“) plant derweil die Verfilmung des US-Comics „The Red Star“ über Schlachten in einem Großreich ähnlich der früheren Sowjetunion. Die Serie ist auf Deutsch bei Cross Cult erschienen.

299576_0_a6bd3c0e.jpg
"Doktor Schiwago" trifft "Krieg der Sterne". Eine Szene aus "The Red Star".Illustration: Cross Cult

„Das wird eine Mischung aus 'Doktor Schiwago' und 'Krieg der Sterne' sein, im Stil des sozialistischen Realismus“, sagte der auf Comic- Verfilmungen spezialisierte Bekmambetow laut dpa vor kurzem in einem Interview mit der russischen Zeitung „Komsomolskaja Prawda“.

Angelina Jolie greift erneut zur Pistole

„The Red Star“ von Zeichner Christian Gossett lehne sich an Nikolai Gogols Roman „Die toten Seelen“ an und sei beeindruckend, sagte der Regisseur. „Der Comic ist mit Liebe gemacht und beweist viel Einfühlung in das Geschehen der sowjetischen Industrialisierung der 1930-er Jahre.“

Bekmambetow bestätigte zudem Pläne für eine Fortsetzung des erfolgreichen Action-Thrillers „Wanted“ mit US-Schauspielerin Angelina Jolie (34). Der Comic, der den Filmen zugrunde liegt, erscheint Ende der Woche auf Deutsch bei Panini - und ist im Gegensatz zu dem schlichten Filmplot bemerkenswert komplex, wenngleich nicht weniger zynisch. Der Regisseur wurde mit seinen Moskauer Actionfilmen „Wächter der Nacht“ und „Wächter des Tages“ im Westen bekannt und gilt als einziger russischer Filmemacher, der Hollywood- Streifen mit Millionenbudgets produziert.

Weniger actionlastig und wohl eher etwas für Comic-Leser mit Freude an Zwischentönen und feiner Ironie sind einige weitere anstehende Comicverfilmungen, über die die sehr lesenswerte Verlags-Website Graphic-Novel.info kürzlich berichtete.

Freud und Leid der englischen Mittelklasse

So steht die filmische Umsetzung der Graphic Novel “Tamara Drewe” von Posy Simmonds bevor, bei der Stephen Frears („The Queen“, ”Gefährliche Liebschaften”, “Chéri”) Regie führen wird.

299889_0_fa0dda72.jpg
Feine Ironie, britischer Humor. "Tamara Drewe" erscheint in Kürze auf Deutsch.

Inspiriert von Thomas Hardys “Am grünen Rand der Welt” setzt sich Posy Simmonds in dem im Oktober auf Deutsch bei Reprodukt erscheinenden “Tamara Drewe” humorvoll und mit feinem Gespür für Charaktere mit der englischen Mittelklasse auseinander, wie auf Graphic-Novel.info zu lesen ist.  Gemma Arterton, die an der Seite von Daniel Craig im letzten “James Bond – Ein Quantum Trost” die Rolle der Figur Strawberry Fields gespielt hat, wird in Stephen Frears’ Verfilmung von “Tamara Drewe” voraussichtlich die Hauptrolle einnehmen. Neben Gemma Arterton bekleiden Dominic Cooper, Roger Allam, Luke Evans, Bill Camp oder Tamsin Greig weitere Rollen. Die Dreharbeiten beginnen den Angaben zufolge bereits am 21. September.

Drei weitere geplante Verfilmungen dürften Freunde anspruchsvoller Comics neugierig machen, aber auch mit einer gewissen Angst erfüllen, ob denn die Verfilmungen mit dem hohen Niveau der Vorbilder mithalten können.

Auf "Persepolis" folgt "Huhn mit Pflaumen"

So haben laut Graphic-Novel.info kürzlich die Dreharbeiten zur Filmumsetzung von Jacques Tardis fantastischer Serie “Adeles unglaubliche Abenteuer” begonnen, deren Bände auf Deutsch bei Edition Moderne erschienen sind.

299888_0_22243f91.jpg
Fantastisch. Eine Szene aus «Adeles unglaubliche Abenteuer».Illustration: Edition Moderne

Aus der zwölfteiligen Reihe plant Regisseur Luc Besson (”Das fünfte Element”, “Leon der Profi”) eine Filmtrilogie zu machen, dementsprechend wird der erste Film den Angaben zufolge die ersten vier Bände umfassen. Die Titelrolle übernimmt Louise Bourgoin, bekannt aus “Das Mädchen aus Monaco” (Frankreich 2008). Der Film soll im Frühjahr 2010 in Frankreich in die Kinosäle kommen.

Noch ohne Veröffentlichungsdatum ist laut Graphic-Novel.info Marjane Satrapis nächstes Filmprojekt. Nach "Persepolis” plant sie eine weitere Umsetzung eines von ihr gezeichneten Comics: “Huhn mit Pflaumen” (Edition Moderne) soll im Unterschied zu “Persepolis” nicht als Animationsfilm, sondern als Realfilm umgesetzt werden. Über Besetzung und Veröffentlichungstermin ist noch nichts bekannt.

Die Toten erwachen auch im Kino zum Leben

Desweiteren wird, wie bereits bei “Persepolis”, eine weitere französische Graphic Novel vom eigenen Schöpfer verfilmt, wie Graphic-Novel.info meldet: Comicautor Pascal Rabaté verfilmt sein Album “Bäche und Flüsse” (auf Deutsch bei Reprodukt). Die Dreharbeiten an den Ufern der Loire wurden Ende August beendet, der Film soll im Frühjahr 2010 in die französischen Kinos kommen. Die Hauptrolle des Émile wird von Daniel Prévost verkörpert, weitere Rollen sind mit Philippe Nahon, Bulle Ogier und Hélène Vincent besetzt.

Zu guter Letzt können sich auch die Horrorfans unter den Comiclesern auf die Verfilmung eines Genre-Bestsellers freuen. Der amerikanische Kabelsender AMC hat im vergangenen Monat angekündigt, dass er in Zusammenarbeit mit dem Regisseur und Drehbuchautor Frank Darabont („The Green Mile“, „Der Nebel“) an einer TV-Serien-Umsetzung der Comic-Reihe "The Walking Dead" arbeitet, einem der größten Independent-Comic-Hits der letzten Jahre, wie der Verlag Cross Cult mitteilt, der die Reihe in Deutschland veröffentlicht. Der zweifach für den Oscar nominierte Filmemacher Darabont wird die Drehbuchadaptionen schreiben und Regie führen. Unterstützt wird er dabei vom Autor der Comic-Vorlage Robert Kirkman, der „Terminator“-Produzentin Gale Anne Hurd (Valhalla Motion Pictures) und dem Film-Produzenten David Alpert. (lvt) 

0 Kommentare

Neuester Kommentar