„Django Unchained“ als Comic : Aus der Hüfte geschossen

Director's Cut: Quentin Tarantino hat aus der Langfassung des Drehbuchs zu „Django Unchained“ einen Comic machen lassen. Das Ergebnis ist durchwachsen.

von
Zieh oder stirb: Eine Szene aus dem Buch.
Zieh oder stirb: Eine Szene aus dem Buch.Foto: Eichborn

Stolze 165 Minuten ist Quentin Tarantinos Western „Django Unchained“ lang. Um alle seine Ideen unterzubringen, reichte das dem Regisseur trotzdem nicht. „Man kann es so sehen, dass das Drehbuch ein literarisches Mammutwerk ist, das ich ständig ändere und zurechtstutze, damit es in den Film passt“, erklärt Tarantino gänzlich uneitel die Zwänge des Geschäfts.

Damit die ganze Geschichte nun aber doch noch in die Welt kommt, hat er das Drehbuch zur Umarbeitung in einen Comic freigegeben. Sieben Hefte entstanden aus der Vorlage, die 2013 in den USA bei Vertigo/DC verlegt wurden und jetzt unter gleichem Namen auf Deutsch gebündelt bei Eichborn erschienen sind.

Mit mäßiger Leidenschaft

Inhaltlich gibt es gegenüber dem Film keine größeren Abweichungen oder Überraschungen, der Kopfgeldjäger-Plot wird im „Director's Cut“ lediglich um einige Rückblenden erweitert. Die sind allerdings nicht uninteressant.

Grafisch überzeugt der Comic jedoch nur bedingt. Nicht weniger als fünf Zeichner, zwei Koloristen und ein zusätzlicher Tuscher haben die 272 Seiten gestaltet, was naturgemäß zu einem reichlich unhomogenen Ergebnis führt. Erschwerend kommt hinzu, dass Hauptzeichner R. M. Guéra, der für seine schmutzige Bebilderung der Reihe „Scalped“ zurecht gerühmt wurde, hier offenbar nur mit mäßiger Leidenschaft bei der Arbeit war. Der Kroate Danijel Žeželj, der mit seinen stark reduzierten und dicklinigen Bildern nur ein Heft illustriert hat, läuft ihm jedenfalls locker den Rang ab.

Der Comic zum Film: Das Buchcover ist dem Filmplakat nachempfunden.
Der Comic zum Film: Das Buchcover ist dem Filmplakat nachempfunden.Foto: Eichborn

Quentin Tarantino, R. M. Guéra, Jason Latour, Danijel Žeželj u.a.: „Django Unchained“, Eichborn, 272 Seiten, 19,99 Euro

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben