„Eine nautische Fabel“ von Marine Blandin : Friedhof der Schwimmflossen

Die Welt als Spaßbad mit unwägbaren Tiefen: Marine Blandin schickt ihre Leser mit der Graphic Novel „Eine nautische Fabel“ auf eine so rätselhafte wie unterhaltsame Wasserreise.

von
Unwägbare Tiefen: Eine Doppelseite aus dem besprochenen Buch.
Unwägbare Tiefen: Eine Doppelseite aus dem besprochenen Buch.Foto: Carlsen

Ein Erlebnisbad, dessen Ausgang niemand kennt, erbaut auf einem ehemaligen Tierfriedhof; niedliche Geister verstorbener Haustiere und ein geheimnisvoller verlorener Spindschlüssel: Es sind Kinderträume, ins leicht Verstörende verzerrt, aus denen die französische Zeichnerin Marine Blandin eine Über- und Unterwasserwelt erschaffen hat – in der künstlichen Umgebung eines Hallenbades, aber faszinierend wie die Tiefsee.

In dieser entwickelt ihre schräge Geschichte eine merkwürdige Sogwirkung. In den fantastischen Bildern einer märchenhaften Spaßbadarchitektur mit endlosen Wasserrutschen, geheimnisvollen bodenlosen Schächten und einer dschungelartigen Fauna verliert man sich leicht. Auch die skurrile Bevölkerung des Bades ist auf ziemlich eigene Weise einnehmend. Nicht nur offenbaren die drei Jacuzzi-Nymphetten, die wie Orakelhexen im Whirlpool thronen, oder die sehr große, sehr entschlossene Wasserballerina Gormone mit ihren überraschend bösartigen Kolleginnen einen abseitigen Humor; das Zusammenspiel der verschiedenen Gruppen von Badegästen mit ihren jeweiligen Verhaltensregeln und Eigenarten lädt auch zur Suche nach Pendants in der realen Welt ein.

Ein Walmann und ein totes Kaninchen

Überhaupt wird die tiefere Bedeutung ja bereits im Titel angekündigt. Und schon findet man sich auf Indiziensuche zur Interpretation der Fabel - wofür steht der rettungsbereite Walmann, der immer im letzten Moment auftaucht, bevor jemand ertrinkt? Ist der Bademeister tatsächlich das Alter Ego des verstorbenen Kaninchens, dessen um Jahrzehnte gealterte Besitzerin zu seinem Ärger nach wie vor unermüdlich Karotten ins Becken schmeißt? Was bedeutet das plötzliche Wildwerden der Bepflanzung?

Auf Tauchgang: Das Buchcover.
Auf Tauchgang: Das Buchcover.Foto: Carlsen

In der seltsamen, assoziativen Geschichte nach Manier von Kafka oder auch Clowes, aber ohne Düsterkeit, rätselt es sich gut darüber, ob es um das Ausbrechen aus und Hinterfragen von Konventionen geht, um die Gegensätze Natur versus künstlich Erschaffenes, oder um etwas völlig anderes. Das Erlebnisbad, das eine Welt ist, bietet die harmlosen Oberflächenbereiche und die unwägbaren Tiefen, die den Leser auf einen Trip schicken, in den man für eine ganze Weile eintauchen kann.

Marine Blandin: Eine nautische Fabel, Carlsen, 144 Seiten, 14,90 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben