Frankfurter Buchmesse : Siegreicher Strich

Am Sonnabend ist auf der Frankfurter Buchmesse der Comic-Publikumspreis "Sondermann" verliehen worden - unter den Gewinnern finden sich alte Bekannte und bemerkenswerte Newcomer.

König Prototyp
Zum Brüllen komische Pointen und philosophische Fragen liegen bei Ralf König oft nur wenige Striche auseinander. -Illustration: König/Rowohlt

Ein tragischer Revolverheld, der sich in einer düster futuristischen Fantasy-Welt behauptet; der erste Mensch Adam, der sich beim Schöpfer gründlich unbeliebt macht aber dabei eine herrlich unterhaltsame Figur abgibt; ein besessener Wissenschaftler, der Menschen am Fließband herstellt – das sind drei der Hauptfiguren jener Comic-Geschichten, die am Sonntag mit dem wohl wichtigsten deutschen Comic-Preis dieses Jahres ausgezeichnet wurden, dem Publikumspreis „Sondermann“ der Frankfurter Buchmesse.

37.000 Comic-Leser haben nach Angaben der Messe in den vergangenen Wochen ihre Stimmen per Internet abgegeben, zur Wahl standen in fünf Kategorien jeweils drei zuvor nach Verkaufszahlen und Vorbewertungen einer Fachjury ermittelte Nominierungen.

Der Sondermann für den besten Comic National 2009 geht an die ebenso witzige wie tiefgründige Bibel-Satire "Prototyp" von Ralf König - zu einer ausführlichen Rezension des Werkes geht es hier.

In der Kategorie Comic International 2009 gewinnt der erste Band der Comic-Umsetzung des Stephen-King-Werkes "Der dunkle Turm" .

298551_3_Der_Dunkle_Turm_1.jpg
Siegertypen. Szene aus dem ersten Band der Reihe "Der Dunkle Turm".Illustration: Jay, Isanove/Heyne

Der Zeichner Jae Lee und der Kolorist Richard Isanove haben in dem Werk den ersten Teil der siebenbändigen, von King als sein Hauptwerk bezeichneten Saga als graphische Erzählung umgesetzt, die Bearbeitung des Textes für den Comic stammt von Robin Furth und Peter David. Eine ausführliche Besprechung dieses monumentalen Werkes, von dem auf Deutsch kürzlich der zweite Band als Comic erschien, folgt demnächst auf den Comicseiten des Tagesspiegels.

Die weiteren Kategorien und Preisträger sind im Bereich Manga/Manhwa International der Band “One Piece 48” von Eiichiro Oda, im Bereich Manga National der Band “Stupid Story 2” von Anna Hollmann sowie im Bereich Cartoon der Band “Nichtlustig 4” von Joscha Sauer - mehr dazu unter diesem Link.

Neben den Publikumspreisen verlieh die siebenköpfige Jury auch den Newcomer-Preis 2009 sowie den Bernd-Pfarr-Sondermann für Komische Kunst. Der Newcomer 2009 geht in diesem Jahr an Michael Meier.

291464_0_77ccbebd.jpg
Maßarbeit. Szene aus "Die Menschenfabrik"Illustration: Meier

Der in Kassel lebende Illustrator und Grafiker hat vor allem durch seine bildhafte Umsetzung der in seinem eigenen Verlag veröffentlichten Erzählung „Die Menschenfabrik“ nach Oskar Panizza Aufsehen erregt - zur Tagesspiegel-Rezension geht es hier.

Den Bernd-Pfarr-Sondermann für Komische Kunst erhält 2009 der Künstler Kamagurka, mit bürgerlichem Namen Luc Zeebroek. Der belgische Cartoonist ist hierzulande durch seine Arbeiten in der Süddeutschen Zeitung, Zitty, Eulenspiegel, Pardon und Die Zeit bekannt geworden.

Den Comic-Preis Sondermann verleihen die Frankfurter Buchmesse, die Internetseite www.comicforum.de, Spiegel Online und die Frankfurter Rundschau alljährlich zu Ehren des 2004 verstorbenen Frankfurter Cartoonisten und Comic-Zeichners Bernd Pfarr. Der Preis ist nach dem liebenswert skurrilen Büroangestellten Sondermann benannt – eine von Pfarrs bekanntesten Comic-Figuren.

Wer wissen will, welche Zeichner und Autoren in diesem Jahr leer ausgingen: Hier geht es zur Liste der Nominierten. (lvt)

0 Kommentare

Neuester Kommentar