Gallische Erbfolge : Die spinnen, die Uderzos

Etappensieg im Streit um die Asterix-Rechte: Die Tochter seines Erfinders bekommt eine Entschädigung zugesprochen.

264026_0_140a169e.jpg
Mit harten Bandagen. Beim Familienstreit der Uderzos geht es ähnlich rau zu wie in einem wohlbekannten gallischen Dorf.

Der Asterix-Erfinder Albert Uderzo hat im Rechtsstreit mit seiner Tochter Sylvie (ausführliche Hintergründe unter diesem Link sowie hier) eine Niederlage hinnehmen müssen. Ein Pariser Gericht habe Uderzos Verlag Albert-René dazu verurteilt, der Uderzo-Tochter 270 000 Euro Entschädigung zu zahlen, berichtete der französische Sender LCI am Dienstag.

Das Gericht befand, dass die Entlassung von Sylvie Uderzo de Choisy als Generaldirektorin wegen schwerer Fehler nicht gerechtfertigt gewesen sei. Der 81 Jahre alte Uderzo und seine Tochter bekriegen sich seit langem wegen der Rechte an der erfolgreichen Comic-Serie, die Uderzo gemeinsam mit dem 1977 gestorbenen René Goscinny entworfen hatte.
dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben