Horror-Mystery-Comic : Fleischliche Verlockungen

Monster und Materialismus: Die Hellboy-Spin-Off-Serie „B.U.A.P.“ ist ein Krawall-Comic mit Niveau. Jetzt ist der siebte Band erschienen.

von
323633_0_33ba3356.jpg
Lieblingsfarbe Rot. Monster verwandeln die B.U.A.P.-Zentrale in »Tödliches Terrain«.Illustration: Cross Cult

Das Sein bestimmt das Bewusstsein. Auch das von Johann Kraus, dem körperlosen Geisterwesen aus der Behörde zur Untersuchung und Abwehr paranormaler Erscheinungen (B.U.A.P.). Denn kaum fährt er in einen der aus dem vorangegangenen Band der Serie übrig gebliebenen Titanen-Körper, erliegt er auch schon den Verlockungen des Fleisches. Bier und Busenheftchen zählen ab sofort zu seinen liebsten Freizeitbeschäftigungen. Und auch der Rest des Teams pflegt lieber die eigenen Neurosen statt sich um den Job zu kümmern.

Die damit einhergehende Pflichtvergessenheit allerdings treibt die Behörde an den Rand der Katastrophe. Während Kraus nämlich die Bars und Betten Colorados unsicher macht und seine Kollegin Liz Sherman ganze Einsatzbesprechungen verschläft, verwandeln gleich zwei Monster die B.U.A.P.-Zentrale in „Tödliches Terrain“ - alle beide auf die eine oder andere Weise übrigens alte Bekannte.

WIRECENTER

Gemessen an dem vergleichsweise ruhigen und an H.G. Wells erinnernden sechsten Band, geht es im kürzlich erschienenen siebten Teil von Mike Mignolas Hellboy-Spin-Off also wieder ordentlich zu Sache. Ganze Seiten hat Colorist Guy Davis in Blutrot getaucht.

Was nach heftigem Krawall-Comic klingt, ist genau das. Allerdings ein Krawall-Comic mit komplexen Figuren, einer wilden Lust am Erzählen und von solch zeichnerischer und vor allem coloristischer Brillanz, dass es eine wahre Freude ist.

Mike Mignola, John Arcudi, Guy Davis, „B.U.A.P. – Tödliche Terrain“ (Band 7) Cross Cult, 146 Seiten, 19,80 Euro. Mehr zur Reihe auf www.cross-cult.de.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar