Update

Jahresrückblick : Die besten Comics 2017 - unsere Leser-Favoriten

Was waren im vergangenen Jahr Ihre Comic-Favoriten? Hier die aktualisierte Liste der Antworten unserer Leserinnen und Leser. Wertvolle Buchpakete zu gewinnen.

Volles Programm. Tausende neue Comics sind im vergangenen Jahr erschienen, hier ein Bild vom Fumetto-Festival 2017.
Volles Programm. Tausende neue Comics sind im vergangenen Jahr erschienen, hier ein Bild vom Fumetto-Festival 2017.Foto: Lars von Törne

So viele gute Comics, so wenig Zeit: Um den Lesern der Tagesspiegel-Comicseiten die Auswahl zu erleichtern, was die Lektüre lohnt, veranstalten wir auch in diesem Jahr wieder eine doppelte Kür der besten Titel.
Zum einen wählt auch in diesem Jahr wieder eine Fachjury aus Comic-Journalist/innen und Fachhändler/innen ihre Favoriten der vergangenen zwölf Monate

Zum anderen sind wieder unsere Leserinnen und Leser gefragt. Wir wollen von Ihnen wissen: Was war für Sie der beste Comic des vergangenen Jahres? Und warum?

Ihre Antworten schicken Sie bitte bis 15. Dezember mit kurzer Begründung per E-Mail an comics@tagesspiegel.de, Betreffzeile: Die besten Comics des Jahres.

Unter allen Einsendern verlosen wir mehrere Buchpakete mit aktuellen Comics, die sich im Laufe des Jahres in der Redaktion angesammelt haben - daher bitte Namen und Anschrift nicht vergessen.

Eine Auswahl der Empfehlungen veröffentlichen wir nach und nach auf den Tagesspiegel-Comicseiten. Die Top-Titel unserer Leser aus dem vergangenen Jahr finden Sie hier.

Und hier eine aktualisierte Auswahl der Leser-Empfehlungen zum aktuellen Comic-Jahrgang:

Der beste Comic 2017 ist für mich ohne jeden Zweifel die kleine, aber feine Din A-5-Produktion "Als ich nicht gefunden hab, was ich suchte, habe ich diesen Band gekauft!" von Rudolph Perez. Umfassend und tiefgründig präsentiert Perez Erlebnisse aus dem (Arbeits-)Leben eines Comiczeichners, wie wir Leser sie uns nie vorstellen konnten. Das Ergebnis ist das witzigste Buch dieser Saison. Unbedingt prämieren! 
Georg K. Berres

Für mich ist Comic des Jahres tatsächlich ein Web-Comic. Eigentlich konnte ich dieser Art von Veröffentlichung nie etwas abgewinnen. "Stay Still Stay Silent" der Finnin Minna Sundberg überzeugt aber wegen Artwork und Storytelling auch in der täglichen digitalen Veröffentlichung. Seit 2013 erzählt die Künstlerin ihre postapokalyptische Geschichte der anderen Art: Die Menschheit ist durch eine globale Pandemie größtenteils dahingerafft, die restliche Population lebt in Skandinavien  und besinnt sich hier auf die Mythologie ihrer Länder. Einige Jahre nach der Katastrophe macht sich ein gemischtes Team mit Mitglieder_innen aus Schweden, Norwegen, Island und Finnland auf den Weg in die nun unbekannte, von Monstern bevölkerte Welt. Minna Sundberg Geschichte besticht durch eine ruhige Erzählweise, fein ausgearbeitete Charaktere, Detailreichtum und wunderbaren, fast holzschnittartigen Landschaftszeichungen. Einzig das Zeichnen von Gesichtern gelingt Sundberg nur bedingt - die Charaktere sind nicht immer auseinander zu halten. Gerade läuft auf Kickstarter eine Kampagne, um den zweiten Band des Web-Comics auch in den Fingern zu halten können. Band Eins wurde vor ein paar Jahren gekickstartet, ist bei der aktuellen Kampagne aber ebenfalls zu bekommen.
Mikula Schiffer

Wir von der Comic Radio Show finden, Die Abenteuer von Autistic-Hero-Girl ist der beste Comic des Jahres 2017. Dieser Band bietet sehr herzlichen Humor zu allerlei Alltagsproblemen, vermutlich gerade für Teenager ein schönes Weihnachtsgeschenk, weil es dazu ermutigt, seinen eigenen Weg zu gehen. Die Leute, die euch heute in der Schule hänseln, seht ihr später vermutlich nie wieder, aber die Tipps, die euch Daniela Schreiter hier mitgibt, können euch ein Leben lang aufrichten – das macht eine Superheldin aus, sie ist immer für einen da und tut Gutes. 
Und die Redaktion hat noch einen heißen Favoriten: Wie ich versuchte, ein guter Mensch zu sein. Ein Pageturner, wie man es im Deutschen sprachlich so unschön nennt, ist dieses spannende Buch geworden! Ulli Lust ist eine hervorragende Erzählerin, die eine universelle und relevante, eine aktuelle und zugleich zeitlose Geschichte erzählt über Liebe, Eifersucht und Selbstbehauptung. Zeichnerisch ist alles so polarisierend wie immer: wirklich nicht jede Seite schreit danach gerahmt an der Wand zu hängen, wenn man sonst mehr auf Jim Lee, Moebius oder Jack Kirby steht, aber es gibt sie doch immer wieder die detaillierten, schönen Zeichnungen. Das Wichtigste aber, zumal bei einem Comic: Lusts Bilder funktionieren als Sequenz, der Erzählfluss ist geschmeidig, durchdacht und funktioniert ganz wunderbar und beeindruckend. Ein intensives Leseerlebnis.
Markus Gruber (www.comicradioshow.com)

Hier sind meine 3 Comics des Jahres:
Lian (Lisa Santrau): Mechanical Princess 2 (Neon Comic, Eigenverlag). Mobidic: Der Bärenkönig (Popcom), Mizuho Kusanagi: Yona - Prinzessin der Morgendämmerung, Band 8 (Tokyopop). Diese Manga und Comics haben mich dieses Jahr sehr beeindruckt durch ihre Zeichnungen und die Erzählweise. Man wird Stück für Stück in eine fremde Welt gezogen, doch man kann sich leicht darin zurechtfinden und darauf einlassen.
Michaela Kutschera

Dieses Jahr gab es viele tolle Bücher zu entdecken angefangen bei "Motor Girl" aus der Feder von Terry Moore, über "Guerillas" von Brahm Revel (was Inhaltlich übrigens mehr zu bieten hat als die Cover vermuten lässt) , zu "Maggy Garrisson" von Lewis Trondheim & Stéphane Oiry und das ist nur eine kleine Auswahl. Aber richtig begeistert, vielleicht auch mit ein Prise Stolz, weil Made In Germay, hat mich der Alltagsphilosoph Flix mit seinem Buch  “Glückskind: Der Anfang einer wunderbaren Freundschaft”, er tritt damit in große Fußstapfen und befindet sich dennoch in ausgezeichneter Gesellschaft. Mit scharfer Beobachtungsgabe, viel Wortwitz und einem perfekten Strich, bringt er große Themen, ganz leicht verpackt, aufs Papier und begeistert damit Jung und Alt!
Daniel Rätsch (www.comicreview.de)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben