José Manuel Mateos "Migrar. Weggehen" : Kinder auf der Flucht

Tausende Kinder fliehen jedes Jahr von Süd- und Mittelamerika in die USA. In dem Wimmelbuch "Migrar" begleiten wir eines davon.

von
Sparsame Worte, viel zu sehen. Ein Ausschnitt aus dem überformatigen Buch.
Sparsame Worte, viel zu sehen. Ein Ausschnitt aus dem überformatigen Buch.Foto: promo

Früher hat er gerne Verstecken gespielt, aber nun, da er in dem Erdloch an der Grenze zwischen den USA und Mexiko hockt, hat der namenlose Junge Angst: „Jetzt war es ja auch kein Spiel mehr.“ Zehntausende Kinder machen sich jedes Jahr auf den Weg von Mittelamerika in die Vereinigten Staaten. Ein Großteil von ihnen alleine. Sie fliehen vor Gewalt, Armut oder weil sie „mit ihren Eltern zusammen sein wollen“, wie der Autor José Manuel Mateo und der Künstler Javier Martínes Pedro im Nachwort ihres jetzt ins Deutsche übersetzten Bilderbuchs „Migrar. Weggehen" schreiben.

Wenige nüchterne Worte begleiten die überformatige ausklappbare Schwarz-Weiß-Zeichnung, die an die Gestaltung mittelamerikanischer Kodices angelehnt ist. Ein Wimmelbild, das den Leser von einem Dorf in Mexiko bis nach Los Angeles führt. Fast kindlich mutet der Strich an in seiner jeden Fluchtpunkt und jede Proportion ignorierenden Art. Und weil vieles nur angedeutet wird oder im Off passiert, ist das Buch auch für junge Leser geeignet.

Die Harmlosigkeit täuscht

Doch die Harmlosigkeit von Bild und Sprache ist doppelbödig. Hinter den knappen Sätzen verstecken sich brutale Schicksale: "Es war Nacht und ganz dunkel, aber ich konnte trotzdem sehen, dass Leute in Uniform mache verfolgt haben und sie in gelbe Busse gesteckt haben" ...

Am Ende hat der Erzähler seinen Vater nicht gefunden, aber er hat noch Hoffnung. Und er lebt. Anders als tausende andere, denen Mateo und Pedro, der einst selbst in die USA emigrierte, ihr Buch gewidmet haben, "um nicht zu vergessen, dass es Frauen, Männer und zahllose Kinder gibt, die unterwegs verschwinden und sterben".

José Manuel Mateo, Javier Martínez Pedro: Migrar. Weggehen. Spanisch/Deutsch, übersetzt von Ilse Layer, Edition Orient, Berlin, 20 Seiten, 28,90 Euro

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben